Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügen: Mönchguter Weihnachtsmärkte abgesagt
Vorpommern Rügen

Rügen: Weihnachtsmärkte auf Mönchgut abgesagt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 24.11.2021
Weihnachtsmarkt Middelhagen
Weihnachtsmarkt Middelhagen Quelle: Herold Gerit
Anzeige
Mönchgut

Alle vier Weihnachtsmärkte in der Gemeinde Mönchgut werden an den Adventswochenenden nicht stattfinden. Geplant waren Weihnachtsmärkte an vier Standorten: Thiessow, Middelhagen, Gager und Groß Zicker.

Ostermärkte im Frühjahr geplant

„Wir bedauern, dass wir aufgrund der aktuellen Corona-Lage entscheiden mussten, diese Märkte ausfallen zu lassen“, sagt Jenny-Maria Lenz von der Kurverwaltung Mönchgut. Diese Veranstaltungen sollen aber nicht ersatzlos aus dem Kalender gestrichen werden. Im Frühjahr, rund um die Osterfeiertage, sollen sie an allen Standorten nachgeholt werden.

Der Tourismus- und Gewerbeverein Mönchgut hatte zuvor seine Bedenken geäußert, dass trotz der aktuellen Corona-Situation die im Amtsbereich Mönchgut-Granitz geplanten Weihnachtsmärkte stattfinden sollen. In einem Brief hatte Vorsitzender Karl-Heinz Ließmann die Bürgermeister und Kurdirektoren aufgefordert, dies noch einmal zu überdenken. Er verwies darauf, dass die anstehenden Weihnachtsfeiern und -märkte eine beschleunigende Wirkung auf die Verbreitung des Coronavirus haben könnten.

„Wir sind alle aufgerufen, jegliche Aktionen zu vermeiden.“

Die Inzidenzzahlen würden sich rasant in Richtung einer Katastrophe entwickeln und es gäbe zurzeit keine Zeichen, dass sich die Situation in einem absehbaren Zeitraum entspannen werde. „Wir sind alle aufgerufen, jegliche Aktionen zu vermeiden, die zur Verschärfung der dramatischen Entwicklung beitragen könnten“, so Ließmann. „Es wäre paradox, wenn die mit hohen Ansteckungsrisiken behafteten Veranstaltungen letztlich zur Verschärfung der Maßnahmen über Weihnachten und Neujahr beitragen würden, die unter anderen das gemeinsame Feiern im Familien- und Freundeskreis wiederum einschränken – ja, sogar verbieten würden.“

Weihnachts- und Jahreswechselgeschäft nicht gefährden

Es dürfe auch nicht dazu kommen, dass für die schon in der Vergangenheit „stark gebeutelten“ Unternehmen im Beherbergungs- und Gastronomiebereich das Weihnachts- und Jahreswechselgeschäft gefährdet werde. Gleiches treffe auch auf die privaten und nichtgewerblichen Vermieter zu, deren pandemiebedingten Ausfälle bisher in keiner Weise Berücksichtigung gefunden hätten, so Ließmann.

Kommunale Weihnachtsfeiern bereits abgesagt

Die Amtsverwaltung hatte bereits in der vergangenen Woche aufgrund der dynamischen Lage im Corona-Pandemiegeschehen alle gemeindlichen Rentner-Weihnachtsfeiern sowie die Veranstaltungen zum Tag des Ehrenamtes in Sellin und Baabe abgesagt. Die Gesundheit bei Abwägung aller Interessen habe dabei im Vordergrund gestanden, hieß es zur Begründung.

Von OZ