Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügener Schützen erfolgreich bei Kreisschützenfest
Vorpommern Rügen Rügener Schützen erfolgreich bei Kreisschützenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:09 15.09.2019
Ehrenpräsident Peter Viezens entrollte die neue Fahne der Sehlener Schützengilde. Quelle: Uwe Driest
Anzeige
Sehlen

Da haben Rügens Schützen richtig abgeräumt. Zum ersten Mal fand das Kreisschützenfest Vorpommern-Rügen auf der Insel statt und vier von fünf Königstiteln blieben vor Ort. Kinderkönig in der Klasse von zehn bis zwölf Jahren wurde Justin Beutow aus Garz, in der Jugend gewann Ann Kreutz aus Binz und Schützenkönig bei den Männern wurde Gert Langer aus Bergen. Lediglich bei den Frauen traf Anja Wetzel vom Polizeisportverein Grimmen besser als ihre Rügener Konkurrenz und nahm den Titel mit aufs Festland.

Eingeladen hatte die Schützengilde Sehlen aus Anlass der Weihe von Fahne und Kanone. „Die historische Fahne unserer 1891 zum ersten Mal gegründeten Schützengilde wurde in der örtlichen Bäckerei verbrannt, damit sie nicht den Nazis in die Hände fiel“, erklärt Klaus-Peter Gremm, Präsident der Sehlener Schützengilde.

Anzeige

Das Vereinsleben endete damit - bis zur Neugründung des Vereins im Jahr 2002. Seither sammelten Schützenbrüder und -schwestern für die Anschaffung von Fahne und Kanone. „Eine solche Fahne besteht aus sieben Lagen, ist 1,20 Meter mal 1,20 Meter groß, wiegt mehr als 15 Kilogramm und kostet stolze 7000 Euro. Für die Kanone legten wir noch einmal 1850 Euro auf den Tisch“, so Gremm.

Alle Rügener Schützenvereine nahmen teil

Die neue Fahne wurde mit einem großen Umzug zur Kirche geleitet. Dahinter versammelten sich neben den Gastgebern von der Schützengilde Sehlen sämtliche Rügener Schützenvereine aus Bergen, Sassnitz, Sagard, Binz, Garz und Prosnitzer Schanze sowie Abordnungen der Schützen aus Ribnitz, Gresenhorst, Barth, Niepars, Grimmen, Greifswald und Stralsund. Die Stralsunder brachten zudem ihren Spielmannszug mit.

Während des Umzugs feuerte Torsten Zink, Vizepräsident der Sehlener Schützengilde, mehrmals den Nachbau einer historischen Pistole aus dem 18. Jahrhundert ab. Nicht ohne Vorwarnung, denn die darin enthaltenen 20 Gramm Schwarzpulver verursachen einen tüchtigen Knall.

Fahne wurde in Kirche geweiht

In der evangelischen Kirche sei es zwar üblich, nicht Gegenstände zu weihen, sondern Menschen, aber den Segen erteile er dennoch gern, leitete Pastor Bernhard Giesecke die Weihe ein. Der Kirchenmann sprach über die Symbole der Fahne, den pommerschen Greif und darüber, dass es gut sei, Landschaft und Traditionen zu bewahren. „Die Gesellschaft zieht sich mehr und mehr ins Private zurück, da steht für manche Menschen die Frage im Raum, 'wie kann ich mich in die Gemeinschaft einbringen?'“.

„Eine so schöne Rede wie eben in der Kirche von Sehlen habe ich noch auf keiner Weihe gehört“, lobte Ehrenpräsident Peter Viezens vom Hanseatischen Schützenverein zu Stralsund bei der anschließenden Eröffnung auf dem Sportplatz der Gemeinde. Dort entrollte er die Fahne in Anwesenheit von Bergens Bürgermeisterin Anja Ratzke und deren Sehlener Amtskollegen Manfred Keller. Bevor die ersten Schützen an den Schießstand traten, ließ Anja Ratzke sich von Frank Felix Faust, Präsident der Bergener Schützenkompanie und Vize-Bundeskönig, in den Schießsport einweisen.

41 Schützen traten an den Schießstand

„Weil neben Schützenwesen und Festumzug auch Tracht und Tradition zu den wesentlichen Inhalten zählen“, ehrte Ralf Leuschel, Präsident des Kreisschützenbundes verdiente Mitglieder der Vereine. „Schützen sterben nicht, sie werden verschrottet“, witzelte Leuschel angesichts der Vielzahl an Orden und Ehrenzeichen. Neben dem Rügener Gordon Abraham erhielten auch die Schützenschwester Angela Hörig und ihr Mann Winfried aus Sehlen Ehrennadeln. Deren Präsident Klaus-Peter Gremm erhielt gar die höchste Auszeichnung, die der Landesverband zu vergeben hat.

Nach einem dreifachen „Gut Schuss“ und nachdem auch die neue Kanone der Schützengilde eine Kostprobe ihrer akustischen Möglichkeiten gegeben hatte, traten die 41 Schützen in den Ring. Dazu zählen neben den Vereinskönigen auch allerhand Ritter und Hofdamen aus acht Königshäusern. Die derzeit wachsenden Abteilungen für Bogenschießen führen eigene Wettbewerbe durch.

Info:

Kreisschützenbund

Der älteste deutsche Schützenverein wurde im 11. Jahrhundert gegründet. Die Stralsunder Schützen-Compagnie stammt aus dem Jahr 1451.

23 Vereine mit zusammen 1100 Mitgliedern zählt der Kreisschützenbund.

Rund 400 davon sind Mitglieder in den sieben Rügener Vereinen aus Bergen, Sassnitz, Sagard, Binz, Garz, Sehlen und Prosnitzer Schanze.

Bildergalerie:

Umzug, Fahnenweihe und Königsschießen

Video:

Von Uwe Driest

Fahrer konnte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen.

14.09.2019

Zu einem schweren Unfall mit einem Quad ist es am Samstag auf Rügen gekommen. Dabei ist eine 39 Jahre alte Frau in einer Kurve vom Weg abgekommen und umgekippt. Bei dem Sturz zog sie sich schwere Verletzungen zu.

14.09.2019
Rügen Konzert auf der Störtebeker-Bühne Rummsfideldei, Ralswiek! Santiano rocken Rügen

Männer, Meer und Musik: Die Shanty-Rocker von Santiano ließen es am Freitagabend wieder krachen auf der Störtebeker-Bühne in Ralswiek auf Rügen. Dies war aber nur der erste Streich.

14.09.2019