Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Rügenradio wird abgerissen
Vorpommern Rügen Rügenradio wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 05.02.2014
Stück für Stück verschwindet Rügenradio in Glowe: Mitarbeiter einer Sagarder Abbruchfirma haben den Abriss der maroden gebäude der einstigen Küstenfunkstelle gestartet.
Stück für Stück verschwindet Rügenradio in Glowe: Mitarbeiter einer Sagarder Abbruchfirma haben den Abriss der maroden gebäude der einstigen Küstenfunkstelle gestartet. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Glowe

In Glowe verschwindet ein Schandfleck: Die maroden Gebäude von Rügenradio werden abgerissen. Mitarbeiter eines Abbruchunternehmens aus Sagard haben mit dem Rückbau des großen Eingangskomplexes der ehemaligen Küstenfunkstelle begonnen. Auf dem frei werdenden Baufeld soll ein neues Nahversorgungszentrum mit rügentypischem Rohrdach errichtet werden, sagt Horst Stricker, einer der Investoren, die auf einem 13 Hektar großen Areal der ehemaligen Küstenfunkstelle, die in den 90er Jahren den Betrieb einstellte, einen Wohn- und Ferienpark mit 24 Eigenheimen, 12 Ferienvillen und 60 Ferienappartements errichten wollen. Dafür, so Stricker, werden auch alle anderen Rügenradio-Gebäude  auf dem Bebauungsgebiet abgerissen.



Udo Burwitz

03.02.2014
Wettstreit der Ballkünstler: Nachwuchs-Kicker und Alte Herren spielten unterm Hallendach - Fest des Fußballs auf Mönchgut
03.02.2014