Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sassnitzer stirbt nach Badeunfall
Vorpommern Rügen Sassnitzer stirbt nach Badeunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.07.2013
Badegäste am Strand zwischen Mukran und Prora: Dort starb gestern ein Sassnitzer. Quelle: D. Lindemann
Anzeige
Pr

ora/Mukran — Neun Ostseetote innerhalb von elf Tagen — das ist die traurige Bilanz dieser Badesaison in Mecklenburg-Vorpommern. Auf Rügen starb gestern ein 70-jähriger Sassnitzer.

Gegen 13 Uhr hatten Angehörige bemerkt, dass der Sassnitzer am unbewachten Badestrand zwischen Prora und Mukran leblos im Wasser trieb, wie die Polizeiinspektion Stralsund gestern mitteilte. Mithilfe weiterer Badegäste brachten sie ihn zum Strand und informierten die Rettungsleitstelle. Versuche den 70-Jährigen zu reanimieren blieben jedoch erfolglos. Die genauen Umstände des Todes sind bisher noch nicht geklärt.

„Bei Wellengang entstehen Unterstrudel, die vor allem Kinder und ältere Menschen den Halt verlieren lassen“, warnt Thorsten Thiede, Kreisleiter der Wasserwacht. Bereits ab Windstärke drei könne es gefährlich werden. „Unbewachte Strände bergen immer eine Gefahr. Doch auch bewacht kann Sicherheit nicht garantiert werden“, betont Thiede. Besonders die Wetterverhältnisse sollten Badegäste aufmerksam beobachten und sich nicht überschätzen. Ansonsten gelte nach Thiede immer: Eltern achten auf ihre Kinder.

JH

Neue Spielgeräte für den Sassnitzer Grundschulhof.

19.07.2013

Eine kleine Straße führt durch das etwa 20-Seelen-Dorf, die eher für die vielen vorbeifahrenden Fahrräder als für den gelegentlichen Autoverkehr geeignet ist. Es ist ein beschauliches Flecken.

19.07.2013

Noch bis morgen sind Studierende der Dresdner Palucca Hochschule für Tanz im Zusammenhang mit ihrem Sommerworkshop „Tanz und Natur“ auf Hiddensee unterwegs.

19.07.2013