Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Schwer verletzte Urlauberin an Rügener Steilküste über See gerettet
Vorpommern Rügen Schwer verletzte Urlauberin an Rügener Steilküste über See gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:53 02.10.2019
Die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger holen die Verletzte von der Steilküste. Quelle: Die Seenotretter – DGzRS
Anzeige
Sassnitz

Die etwa 55- bis 60-jährige Frau war gegen Mittag nördlich der Piratenschlucht so unglücklich gestürzt, dass sie sich eine Fraktur am Bein zuzog. Ein Hubschrauber mit einer Notärztin und einer Rettungsassistentin an Bord musste aufgrund des unwegsamen Geländes etwa einen Kilometer von der Urlauberin entfernt landen. Die restliche Strecke gingen die beiden Rettungskräfte zu Fuß. Ein Transport der Verletzten über das schwer begehbare und steinige Steilufer zum Hubschrauber kam nicht infrage. Deshalb bat die Rettungsleistelle Rügen die Seenotretter um Unterstützung.

Mit Tochter- und Schlauchboot zum Ufer

Der Seenotrettungskreuzer Harro Koebke lief gegen 12.15 Uhr von seinem Liegeplatz in Sassnitz aus. Während vor Ort die Notärztin und die Rettungsassistentin die Patientin stabilisierten, setzte die Besatzung der Harro Koebke unweit der Küste das Tochterboot Notarius und ein Schlauchboot aus – die letzten Meter zum Ufer lassen sich über dem steinigen Meeresgrund nur mit einem Schlauchboot bewältigen.

Anzeige

Mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus

Die Verletzte wurde entsprechend geschützt auf einer Trage gelagert, und dann auf umgekehrtem Seeweg von den Seenotrettern per Schlauchboot und Tochterboot in Begleitung der Notärztin und der Rettungsassistentin auf den Seenotrettungskreuzer gebracht. Im Hafen von Sassnitz übergaben sie die Patientin gegen 13.30 Uhr an den Landrettungsdienst, der sie mit dem Rettungshubschrauber in eine nahe gelegenes Krankenhaus flog.

Mehr lesen:

Dramatische Rettungsaktion auf Rügen

Rettungseinsatz auf Rügen: Frau klettert an Steilküste am Kap Arkona

Von Chris Herold

Anzeige