Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sekundenschlaf? Frau fährt auf Rügen gegen Baum
Vorpommern Rügen Sekundenschlaf? Frau fährt auf Rügen gegen Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 20.06.2019
Beim Unfall bei Putbus war auch ein Rettungswagen im Einsatz. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Putbus

Weil sie offenbar kurz am Steuer eingenickt war, ist eine Frau in der Nacht zum Mittwoch auf Rügen gegen einen Baum gefahren und hat sich dabei verletzt. Wie die Polizei jetzt mitteilte, hatte die 56-Jährige gegen 1.50 Uhr auf der Landesstraße 29 zwischen Putbus und Vilmnitz offenbar die Kontrolle über ihren Suzuki verloren und war mit dem Baum zusammengestoßen.

Mit Verletzungen ins Krankenhaus

Durch den Aufprall kam ihr Auto entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der rechten Seite mitten auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Suzuki war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Wagen entstand Totalschaden. Wegen ihrer leichten Verletzungen wurde die 56-Jährige zur Behandlung ins Sana Krankenhaus nach Bergen gefahren. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs gegen die Frau aufgenommen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 Euro. Nach zirka 90 Minuten war die Fahrbahn wieder frei.

Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen und Notarzt

Im Einsatz waren Beamte des Polizeihauptrevieres Bergen, die durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Putbus unterstützt wurden. Zudem kamen ein Rettungswagen sowie ein Notarzt zum Einsatz.

Thomas Pult

Der Shantychor Sassnitz sucht dringend Verstärkung. Andernfalls droht nach 30 Jahren das Aus

21.06.2019

Diskussion über die Bürgermeisterwahl im Ostseebad Göhren. Hier wird dem neu gewählten Bürgermeister Torsten Döring vorgeworfen, Wahlunterlagen vor der Auszählung gestohlen und geöffnet zu haben.

20.06.2019

Die Glattnatter ist selten und vom Aussterben bedroht. Auf Rügen gibt es eines der größten Vorkommen in MV. Doch auch hier wird der Lebensraum eng. In Mukran hat man ihr Refugien geschaffen.

20.06.2019