Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sassnitzer Lehrer wird der sexuellen Belästigung verdächtigt
Vorpommern Rügen Sassnitzer Lehrer wird der sexuellen Belästigung verdächtigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:10 29.11.2019
In Sassnitz soll ein Lehrer seine Schülerinnen sexuell belästigt haben. Quelle: picture alliance
Anzeige
Sassnitz

Bei der Polizei ging am Donnerstag die Anzeige gegen einen Lehrer der Regionalen Schule Sassnitz ein. Ihm wird vorgeworfen, Schülerinnen sexuell belästigt zu haben. Außerdem soll der Pädagoge auf seinem Handy während des Unterrichts pornografische Bilder angeschaut haben und wurde dabei von Schülern der sechsten Klasse entdeckt.

Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen und prüfen die Aussagen der Schüler. Die Schulleitung, die die Polizei zu den mutmaßlichen Vorfällen und Beobachtungen der Schüler informierte, hat den Lehrer vom Dienst freigestellt und das Schulamt informiert, teilte die Polizei mit.

Inhalte auf dem Telefon werden ausgewertet

Derzeit werden die Inhalte auf dem Telefon des Beschuldigten durch die Ermittler ausgewertet. Weitere Einzelheiten zum Vorfall an der Schule werde die Polizei derzeit zum Schutz der Schüler nicht herausgeben. „Es steht kein Missbrauch, aber sexuelle Belästigung im Raum“, sagt eine Polizeisprecherin.

Die Polizei ermittelt außerdem, ob es weitere Vorfälle oder mutmaßliche Opfer gibt. Betroffene sollten sich melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Sassnitz unter der Rufnummer 038392/30 72 24, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Lesen Sie auch hier

Von Wenke Büssow-Krämer

Ein Lehrer aus Sassnitz ist von seinem Dienst freigestellt worden. Der Mann soll Schülerinnen der Regionalen Schule belästigt und pornografische Bilder im,Unterricht angeschaut haben. Die Polizei ermittelt gegen diese Vorwürfe.

29.11.2019

In Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen kann jeder Investor überall Windräder bauen, wenn er die Gesetze einhält. Der Planungsverband will seit Jahren Eignungsgebiete ausweisen, bisher erfolglos.

29.11.2019

Folgenschwerer Unfall für eine Holländerin: Marike Jonker stürzte in Binz beim Verlassen der J. R. Tolkien und brach sich das Bein. Jetzt sucht sie nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben könnten.

29.11.2019