Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Sonderschau in Bergen: historische Motive und Landschaften Rügens
Vorpommern Rügen

Sonderschau in Bergen: historische Motive und Landschaften Rügens

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 17.06.2020
Das Ehepaar Wetzel aus Laboe weilte bereits Anfang März im Stadtmuseum und übergab als Schenkung eine Reihe von Dokumenten, Fotos und eben auch 28 Stahlstiche des Künstlers Roßmäsler an das Museum.
Das Ehepaar Wetzel aus Laboe weilte bereits Anfang März im Stadtmuseum und übergab als Schenkung eine Reihe von Dokumenten, Fotos und eben auch 28 Stahlstiche des Künstlers Roßmäsler an das Museum. Quelle: Stadtmuseum Bergen
Anzeige
Bergen

Die Touristen sind da – und das Stadtmuseum Bergen lockt sie und die Insulaner mit einer neuen Sonderausstellung. Seit Dienstag und noch bis Ende August ist Schau unter dem Titel „Johann Friedrich Rosmäsler. 28 Stahlstiche. Die Schenkung Wetzel“ zu sehen.

Anfang März überließ Henrik-Horst Wetzel aus Laboe dem Stadtmuseum historische Fotos, Postkarten, eine Stammtafel von 1933 und weitere Dokumente aus dem Familienbesitz. „Von besonderem Interesse sind hierbei 28 gerahmte Stahlstiche des Künstlers Johann Friedrich Rosmäsler (um 1775 bis 1858)“, sagt Museumsleiterin Maria Emonds. Die Drucke zeigen nach ihren Angaben unterschiedliche Motive und Landschaften von Pommern, darunter auch von Rügen, wie die Große und Kleine Stubbenkammer, das Putbusser Schloss und die Insel Vilm.

Neben diesem offensichtlichen Bezug zur Insel soll es eine weitere Verbindung über die Familie Wetzel als ehemalige Besitzer zur „Weißen Stadt“ geben. „Der Urgroßvater von Henrik-Horst Wetzel, Carl Christian Heinrich Wetzel, lebte und arbeitete Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts unter der Adresse Markt 75 (heute Markt 1) als Kaufmann in Putbus“, sagt Emonds.

Familienkarte für vier Euro

Die Drucke entstammen dem Werk „Die Provinz Pommern in landschaftlichen Darstellungen, nach der Natur gezeichnet, gestochen und herausgegeben von W. H. Rossmässler“ (1834 – 1844).

Diese historische Postkarte ist auch Bestandteil der Ausstellung. Sie zeigt den Markt in Putbus.  Quelle: Stadtmuseum Bergen

„Die kleine Schau richtet sich zum einen an die Bürger Bergens, für die sich die Möglichkeit ergibt, einen aktuellen Neuzugang des Museums zu bestaunen und zum anderen an die Gäste Bergens, für die die historischen Motive und Landschaften Rügens sicherlich von besonderem Interesse sind“, wirbt die Museumsleiterin für einen Besuch der Einrichtung auf dem Klosterhof.

Das Museum ist dienstags bis sonnabends von 10 bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kosten zwei, ermäßigt ein Euro. Eine Familienkarte gibt es für vier Euro.

Lesen Sie auch

Von Chris Herold