Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Benefizveranstaltung in Binz: Mitreißende Spendengala begeistert
Vorpommern Rügen Benefizveranstaltung in Binz: Mitreißende Spendengala begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 10.11.2019
Die Küstengirlies haben in diesem Jahr den Pokal beim I.V.E. Ostsee-Dance-Cup gewonnen. Im Binzer Kurhaus zeigten sie ihr Können. Quelle: Mathias Otto
Anzeige
Binz

Ein Erfolg in jeder Hinsicht: Die Spendengala mit dem Titel „Ich Binz – wir sind’s“ zugunsten der Binzer Schulen begeisterte am Sonnabend die Zuschauer im Ostseebad. Das Kurhaus war bis auf den letzten Platz gefüllt, die 350 Tickets waren schon eine Woche vorher vergriffen.

Ohne den Einsatz von Maxi Rohde, Nicole Behrens und Mandy Reuter wäre dieser unterhaltsame Nachmittag nicht möglich gewesen. Die Frauen sind Mitglieder des Küstenkindervereins, dem Schul-Sportverein der Grundschule Binz. „Schnapsideen sind meistens gut. Bei uns war es kein Schnaps, sondern ein Glas Wein und eine leckere Pizza“, sagt Mandy Reuter. Der Aufhänger für eine Benefizveranstaltung war schnell gefunden. Die beiden Schulen des Ortes werden gemeinsam 70 Jahre alt. 50 Jahre besteht das Gebäude der Regionalen Schule, die Grundschule feiert demnächst ihr 20-jähriges Bestehen. Mit dem eingenommenen Geld soll es eine Feier für die beiden Geburtstage geben.

Die Frauen waren, wie sie sagen, beflügelt vom Auftritt des Binzer Familienchors „Min Hart Chor“ auf dem vergangenen Weihnachtsmarkt. „Wir haben uns gedacht: Für Binzer Vereine muss es mehr Möglichkeiten geben, sich vorzustellen und zu präsentieren. So wurde die Idee geboren“, sagt sie. Das war vor zehn Monaten. In dieser Zeit haben sie am knapp dreistündigen Programm gestrickt. Was dabei herauskam, sorgte für viel Beifall.

Im Video: Die Spendengala in Binz

„Feuerwerk“ und Lasershow zu Beginn

Gestartet wurde mit einer Lasershow und einem Auftritt des „Min Hart Chors Binz“. Die Sänger interpretierten das Lied „Feuerwerk“ von Wincent Weiss. Hier war klar, wohin der Weg am Sonnabend ging. Es folgten Auftritte von Binzer Vereinen, Schulen aus dem Ostseebad, Sellin, Sassnitz und Bergen sowie vielen Ehrenamtlichen.

So stimmten unter anderem die Senioren aus dem Ort ihre umgedichtete Rügener Version des Mecklenburg-Liedes an, danach stiegen die jungen Sänger mit Peter Maffays Song „Jesaja“ ein: „Ich wollte nie erwachsen sein...“. Generationsübergreifend füllten Sänger im Alter zwischen acht und 80 Jahren die Fläche auf der Bühne. Kinder der Binzer Grundschule trugen ihre Lieder in plattdeutscher Sprache vor, die zehnjährige Leni aus Prora überzeugte am Klavier und mehrere Gruppen begeisterten mit ihren tänzerischen Einlagen.

Für die Binzer Küstenkinder gab es eine Spendengala im Kurhaus. 350 Eintrittskarten wurden verkauft.

Stars grüßten per Videobotschaft

Einen besonderen Gruß bekamen die Veranstalter und auch die „Küstengirlies“ per Videobotschaft von Wolfgang Lippert. Die Kinder, die den Pokal beim I.V.E. Ostsee-Dance-Cup gewannen, tanzten im Sommer zu Lippis neuem Song „Hitzefrei“. Und auch auf der Bühne drehten sie auf, diesmal zu einer Version von „Survivor“ von Destiny's Child.

In die Kamera winkte auch die bekannte TV-Tänzerin Isabel Edvardsson. Per Videobotschaft drückte sie der Benefizveranstaltung beide Daumen. „Ich hoffe, dass ihr ganz viel Geld zusammenbekommt“, sagte sie. Und so war es auch. Einige Tausend Euro wurden schon vor der Gala auf ein Konto überwiesen. Bei der Versteigerung, die am Sonntag endete, waren unter anderem signierte Alben von Roland Kaiser und der Sängerin Lea dabei. Auch vergoldete und unterschriebene Boxhandschuhe von Henry Maske. Für die lag das Höchstgebot am Sonnabend bei 1006 Euro.

Mit seiner Überraschung wartete Roland Becker, Direktor im Kurhaus Binz, bis zum Schluss. Zum 25-jährigen Jubiläum der Hotelkette Travel Charme in Binz im vergangenen Jahr wurden bei einer Tombola 4000 Euro eingenommen. „Der Wunsch des Eigentümers Dr. Christian Hirmer war es, dass das Geld auf Rügen bleibt und für einen guten Zweck gestiftet wird“, sagte er und überreichte den Scheck. Die endgültige Summe der Spendengala steht in den nächsten Tagen fest.

„Viel Herzblut und Gefühl stecken dahinter“

Die Gäste im Saal waren begeistert vom Galaabend. „Hier merkt man, dass viel Herzblut und Gefühl dahinter stecken. Hier ging es weniger darum, Binz in den Vordergrund zu rücken. Es wird den Einwohnern der Insel auch einmal Aufmerksamkeit geschenkt. Dies kommt im Trubel während der Saison oft zu kurz“, sagte Besucherin Christa Bartels (64).

Vier Generationen der Familie Heinrich saßen im Publikum oder standen auf der Bühne. „Es ist wunderbar, dass es Veranstaltungen wie diese für uns Binzer gibt“, sagt Martina Heinrich (59). Zum Probesingen und Einstimmen auf die Gala kam Enkelin Alexandra (14) zu ihr nach Hause. „Der Auftritt im Kurhaus war klasse“, schwärmte sie. Das Zusammenspiel zwischen Jung und Alt sowie zwischen den einzelnen Gruppen hat ihr gefallen. „Dies hat sich klar widergespiegelt“, sagt sie.

Lesen Sie auch hier

Tanzen für die „Küstenkinder“

Für die Küstenkinder in Binz: Spendengala im Kurhaus

I.V.E. Ostsee-Dance-Cup bricht Rekord bei Teilnehmerzahl

Mehr zum Autor

Von Mathias Otto

Die Ernst-Moritz-Arndt-Gesellschaft aus Groß Schoritz ist „empört über die Vereinnahmung“ des auf Rügen geborenen Schriftstellers und Historikers durch die AfD. Prof. Dr. Ralph Weber, AfD-Landtagsabgeordneter, weist den Vorwurf zurück: „Niemand hat das Andenken von Ernst Moritz Arndt für sich gepachtet.“

10.11.2019

Keno Adrian verpflichtete sich als Zeitsoldat und setzt damit die seemännische Tradition in seiner Familie fort. Am Dienstag wird der 19-Jährige zusammen mit 250 Rekruten der Marinetechnikschule auf dem Alten Markt in Stralsund vereidigt.

10.11.2019

Prora-Experte Stefan Stadtherr Wolter hat Briefe eines Ehepaars aus 15 Jahren zusammengestellt. Der Autor plädiert an diesem Beispiel für einen sachlichen Umgang mit DDR-Biografien.

09.11.2019