Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Spielend gegen Mobbing und für Gesundheit
Vorpommern Rügen Spielend gegen Mobbing und für Gesundheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 06.06.2019
Mit der Offenbacher Hip-Hop-Crew Ohne Fronten lernten die Kinder an der Rugard-Grundschule unter anderem Breakdance. Quelle: Samantha Arendt
Anzeige
Bergen

 Am Donnerstag hatten die Grundschule Altstadt und die Grundschule „Am Rugard“ Gründe zum Feiern: Die einen begingen ihre Schulfete unter dem Motto „Gesund und fit – alle machen mit“, die anderen behandelte in einer Projektwoche spielerisch die Themen Mobbing und Gewalt.

 

Impressionen vom Schulfest der Altstadtschule und einer Projektwoche der Rugard-Grundschule

Rüdiger Bonau, Leiter der Altstadtschule eröffnete das Schulfest, der Schulchor schloss sich an und lud zum Mitsingen und Mitmachen ein. Ganz nach dem Motto der Veranstaltung gab es viele verschiedene Stationen wie die Sportspiele auf dem Schulhof und in der Sporthalle, die Hüpfburg und den Kurs zur „Ersten Hilfe“, aber auch Stationen zum Entspannen, wie beim Kinderyoga oder Schminken. Die Grundschüler konnten sich also aussuchen ob sie lieber bei der Mal- und Bastelstraße ihr Lieblingsessen zeichnen wollen oder sich doch lieber am Wasserstaffellauf vor der Turnhalle beteiligten, um ihre ruhige Hand und Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Pro absolvierte Station stanzten die „Stationsbeauftragten“ jeweils ein Loch in die Papiererdbeere, welche die Schüler um den Hals trugen. Die Anzahl dieser Löcher entschied am Ende darüber, wie oft jedes Kind am Glücksrad drehen durfte, um kleine Geschenke zu bekommen. Dabei konnten sie sich zwischen Preisen wie einem Taschenlocher, Buntstiften oder Radiergummis entscheiden oder Drachen, den Rucksack und das kleine Whiteboard mit nach Hause nehmen. „Ich bedanke mich bei alle Organisatoren, Sponsoren und Helfern“, sagte Bonau am Ende des gelungenen Festes. „Aber einen besonderen Dank gilt die aus Lehrern, Eltern und Kooperationspartnern bestehenden Schulfestgruppe, die alle Fäden bei der Vorbereitung des Festes fest in der Hand hatten und so manche Schwierigkeiten gekonnt bewältigten.“

Sogar ein Video gedreht

In der Turnhalle der Grundschule „Am Rugard“ gab es am Nachmittag eine Show zum Ende der Projektwoche, die über die Themen Sicherheit und Mobbing informierte. Durch die Truppe Ohne Fronten aus Offenbach lernten insgesamt 36 Kinder die Geschichte des Hip Hop, das Rappen, den Ausdruck un die Bühnenpräsenz sowie die Grundschritte des Breakdance. Während Daniel El Mokdad für die Organisation zuständig war und den Refrain eines Liedes schrieb, war Thomas Fleckenstein dafür verantwortlich, den Kindern beim Ausdenken der Performance zu helfen. Alexander Neugebauer nahm die Tänze und Songs der Schülergruppe auf und wird anhand dieser ein Musikvideo erstellen. Für den Auftritt wurden die 36 Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt. In der ersten Gruppe schrieb jedes Kind ein paar Liedzeilen übers Mobben, die dann vorgerappt wurden. Anschließend tanzte die zweite Gruppe etwas vor. Zuerst gab es einen gemeinsamen Tanz, danach führten die Schüler alleine oder zu zweit kleine Breakdance-Elemente vor. Zum Ende der Vorstellung bekam jedes Kind, das am Hip-Hop-Workshop mit Erfolg teilgenommen hatte ein Hip Hop Workshop Zertifikat.

Samantha Arendt

Rügen Bergen gestern & heute – Schulbildung (Teil 4) - Wächst die Stadt, braucht es Schulen

Im vierten und letzten Teil der historischen Serie über die Schulbildung in Bergen geht es vor allem um die Auswirkung von Ideologien auf den Unterrichtsstoff und das Schulklima.

06.06.2019

Ludwig Wetenkamp steht an der Spitze der siebenköpfigen Kreistagsfraktion der Bündnisgrünen. Zur Stellvertreterin des Hochschullehres aus Sundhagen wurde die Erzieherin Anett Kindler aus Stralsund gewählt.

06.06.2019

Ein Amerikaner übersetzte den Rügen-Klassiker von Grümbke ins Englische. 16 Bücher überließ er nun der Altenkirchener Schule.

06.06.2019