Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Baaber Fußballzwerge holen Turniersieg unterm Hallendach
Vorpommern Rügen Sport Rügen Baaber Fußballzwerge holen Turniersieg unterm Hallendach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 05.01.2015
Anzeige
Göhren

Traditionell bleibt den Fußballmannschaften der Insel Rügen zu Beginn eines neuen Jahres nicht viel Zeit zum Durchatmen, denn im Januar und Februar stehen zahlreiche Hallenturniere in der Region im Trainings- und Wettkampfkalender vieler Inselteams. Einerseits lassen sich mit den unterm Hallendach erworbenen Pokalen die Vereinsdomizile aufhübschen — andererseits werfen viele Teams mit dem sportlichen Wettstreit im Warmen und Trockenen auch einen Blick auf den bevorstehenden Rückrundenstart in den Ligen und Klassen des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Den Turnierreigen 2015 unterm Hallendach eröffneten am frühen Samstagmorgen im Ostseebad Göhren die Kleinsten der Kleinen, denn mit den Mannschaften der G-Junioren gingen die Fußballzwerge der Vereine in der Nordperdhalle aufs Parkett. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei so manchem Spieler reichte das übergestreifte Trikot fast bis zum Boden. Der Spielfreude tat dies keinen Abbruch — im Gegenteil. Die G-Junioren zeigten einen engagierten und zielorientierten Fußball, der so manchen Zuschauer auf den Rängen staunen ließ. Beim ersten Fußballturnier des neuen Jahres in der Nordperdhalle des Ostseebades Göhren, das unter der Regie des 1. FC Binz stand, spielten fünf Teams um den Turniersieg. Und damit um den großen Wanderpokal des Binzer Bürgermeisters. Karsten Schneider ließ es sich dann auch nicht nehmen, die letzten Spiele des Turniers am späten Samstagvormittag live zu verfolgen und die anschließende Siegerehrung zu übernehmen.

Neben dem Team das gastgebenden Vereins 1. FC Binz wollten auch die Mannschaften des SV Blau-Weiß 50 Baabe, der SG Empor Sassnitz, des TSV 1862 Sagard sowie des FC Pommern Stralsund um den Sieg auf Mönchgut mitspielen. Das Team vom Festland reiste als Titelverteidiger an und konnte gleich das Auftaktspiel gegen den TSV 1862 Sagard mit 1:0 für sich entscheiden. Auch die zweite Partie gegen den 1. FC Binz konnten die Hansestädter mit 2:0 gewinnen. Dass es im weiteren Turnierverlauf für die Stralsunder dann nur noch ein Remis und eine Niederlage gab, war den starken Leistungen des späteren Turniersiegers SV Blau-Weiß 50 Baabe und des Turnierzweiten SG Empor Sassnitz zu verdanken. Für die Gäste vom Festland reichte es bei der 2015er Turnierauflage um den Binzer Bürgermeisterpokal am Ende nur für die Bronzemedaille.

„Obwohl der Terminkalender mit Blick auf die Hallenturniere jedes Jahr prall gefüllt ist, wollen wir den Mannschaften unseres Vereins die Möglichkeit geben, sich in den Wintermonaten mit anderen Teams zu messen. Um dabei die Attraktivität des Wettkampfes möglichst hoch zu halten, laden wir dafür immer auch Mannschaften vom Festland ein“, weiß Ralf Reinbold vom 1. FC Binz aus Erfahrung zu berichten. Das engagierte Vereinsmitglied, selbst Vater von zwei kickenden Söhnen, trat beim Turniermarathon am Samstag als Organisator und Moderator tatkräftig in Erscheinung. Mit seiner sportlichen Doppelfunktion befand sich Ralf Reinbold unterm Dach der Göhrener Nordperdhalle in bester Gesellschaft, denn auch Vereinskollege Rüdiger Alder bekleidete am Samstag auf Mönchgut gleich zwei Ämter:

das des Vereinsvorsitzenden des 1. FC Binz und das eines Schiedsrichters, der neben Sven Böhme als zweiter Unparteiischer ins Spielgeschehen eingriff. „Für uns als Verein ist es jedes Jahr eine besondere Freude, dass unserem Aufruf zum Turnier in Göhren so viele Teams der Insel folgen“, sagt Vereinschef Rüdiger Alder.



Rico Nestmann

Fußballer aus Samtens hatten kurz vor dem Jahreswechsel als Team „Plüggentiner Straße“ die Nase vorn und holten die Kicker-Trophäe.

05.01.2015

Die Nachwuchs-Fußballer des PSV Bergen holten sich kurz vor dem Jahreswechsel mit einer eindrucksvollen Teamleistung den Verbandsmeistertitel bei den D-Junioren.

02.01.2015

Malte Kuhn-Mitscherlich aus Vieregge holte sich kürzlich in einem Berliner Sportlabor den Weltrekord für den schnellsten und härtesten Antritt auf einem Fahrrad-Ergometer.

02.01.2015