Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Ballkünstler aus Baabe gewinnen Mönchgutpokal
Vorpommern Rügen Sport Rügen Ballkünstler aus Baabe gewinnen Mönchgutpokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.01.2016
Szene aus der Partie der D-Junioren zwischen Göhren (l.) und Binz, die mit einem 3:3-Unentschieden endete. Quelle: Fotos: Rico Nestmann (2), Privat
Anzeige
Göhren

Nach einem Jahr Abstinenz wurde am Freitag bereits zum 17. Mal der Mönchgutpokal traditionell in der Göhrener Nordperdhalle ausgetragen. Zu dieser Veranstaltung, die immer zu Beginn eines neuen Sportjahres stattfindet und in keinem Fußballkalender fehlen darf, gingen neben dem gastgebenden TSV Empor Göhren die Teams des VfL Bergen 94 II, SV Samtens, FSV Altenkirchen, 1. FC Binz, FSV Empor Dranske, FSV Gademow sowie SV Blau-Weiß 50 Baabe an den Start.

„Der Mönchguter Landesklassist konnte beim letzten Pokalwettbewerb erstmals überhaupt den Titel verteidigen und galt auch dieses Mal als Favorit auf den Titel“, so Turnierchef Marko Sommerhoff vom TSV Empor Göhren. Das Los führte in Gruppe A Empor Göhren, Empor Dranske, Blau-Weiß 50 Baabe und Samtens zusammen. In Gruppe B duellierten sich Gademow, Altenkirchen, Binz sowie der VfL Bergen 94 II.

Jede Partie dauerte 12 Minuten.

Im Auftaktspiel kam der Gastgeber gegen den SV Samtens nicht über ein 2:2 hinaus und verschenkte so wertvolle Punkte. „Kurz darauf landeten wir einen 6:0-Kantersieg gegen Dranske und setzten sogleich ein Ausrufezeichen“, freut sich Torsten Binz, Trainer des SV Blau-Weiß 50 Baabe. In Gruppe B trotzte Gademow dem VfL Bergen 94 II ein 1:1 ab, ehe Altenkirchen mit 3:2 gegen Binz gewann und die Tabellenführung übernahm.

In der zweiten Spielrunde kam es zwischen Göhren und Dranske zur richtungsweisenden Partie, wobei sich die Wittower durch ein 0:0 alle Chancen offen hielten. Baabe löste danach bereits das Halbfinalticket und besiegte Samtens mit 3:0. In der zweiten Gruppe setzten sich Bergen (2:0 gegen Binz) und Gademow (1:0 gegen Altenkirchen) punktgleich an die Spitze, wobei Binz als erstes Team ausschied. In den abschließenden Gruppenspielen konnte Dranske (2:0 gegen Samtens) von Göhrens Niederlage (2:5 gegen Baabe) profitieren und zog als Gruppenzweiter in das Halbfinale ein.

In Gruppe B gelang Binz ein Überraschungssieg gegen Gademow, der mit 4:1 auch recht deutlich ausfiel. „Altenkirchen hielt im abschließenden Spiel gegen Bergen lange Zeit mit, verlor am Ende dennoch mit 1:3 und belegte nach dem Auftakterfolg nur den vierten Platz der Vorrunde“, so Turnierchef Marko Sommerhoff. In der anschließenden Trostrunde, die für das Fußballturnier um den Mönchgutpokal typisch ist, trafen die Dritt- und Viertplatzierten beider Gruppen über Kreuz aufeinander und spielten kleine Halbfinals aus. Dort setzten sich zunächst Göhren gegen Altenkirchen (3:2) und Binz gegen Samtens (4:0) durch, ehe die Gastgeber im Spiel um Platz 5 knapp gegen Binz mit 2:3 unterlagen. Altenkirchen sicherte sich nach einem 2:0-Sieg über Samtens Platz sieben.

Im ersten Halbfinale trafen die Blau-Weißen aus Baabe auf den FSV Gademow. Dieser hielt lange Zeit gut mit und verpasste sogar die eigene Führung. Als die Mönchguter dann aber das 1:0 erzielten, spielten sie die restliche Zeit souverän herunter und gewannen letztendlich deutlich mit 4:0. Die zweite Partie gestaltete sich dagegen bis zum Ende spannend. Der VfL Bergen II fand gegen die tiefstehenden Dransker nur wenig Mittel, um den frühzeitigen Rückstand zumindest zu egalisieren. Etwas überraschend, aber verdient brachten die Wittower das knappe Ergebnis über die Zeit und standen mit nur drei geschossenen Toren im Finale. Im Spiel um Platz 3 hatte der Sieger von 2012 dann deutlich weniger Probleme mit seinem Gegner und fegte Gademow mit 5:1 vom Parkett.

„Das Finale sollte dann darüber entscheiden, ob der Pokal auf Mönchgut bleibt oder nach Wittow geht. Wenig überraschend standen die Dransker erneut tief, um durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen“, so SVB-Trainer Torsten Binz. In der dritten Minute konnten die Wittower ihre erste Chance nutzen, denn ein Schuss ins lange Eck bescherte den Dranskern die 1:0- Führung. Die nächste Überraschung lag in der Luft, doch die Baaber behielten die Ruhe und drehten durch zwei schön herausgespielte Tore durch Daniel Ewert die Partie zu ihren Gunsten.

In der Folge verpassten sie jedoch die Vorentscheidung und mussten aufgrund einer überflüssigen Zeitstrafe zwei Minuten in Unterzahl agieren. Obwohl sie diese Phase schadlos überstanden mussten sie 30 Sekunden vor Schluss nochmals zittern als ein Schuss der Dransker am Querbalken landete. In der letzten Aktion gelang Christian Handschug das 3:1, wodurch sich Baabe zum dritten Mal in Folge als Pokalsieger krönte.

Bei zwei weiteren Turnieren am Sonnabend holten sich der TSV 1862 Sagard den Titel bei den D-Junioren und der VfL Bergen 94 bei den Alten Herren Ü40. „Wir haben drei faire Turniere gesehen und freuen uns über tolle Spiele und Tore“, so Marko Sommerhoff.

Statistik
17. Mönchgutpokal
Herrenteams / Vorrunde
TSV Empor GöhrenSV Samtens 2:2
Blau-Weiß Baabe — Empor Dranske 6:0
FSV GademowVfL Bergen 94 II 1:1
1. FC BinzFSV Altenkirchen 2:3
Empor Dranske — Empor Göhren 0:0
SV Samtens — Blau-Weiß Baabe 0:3
FSV AltenkirchenFSV Gademow 0:1
VfL Bergen 94 II — 1. FC Binz 2:0
Blau-Weiß Baabe — Empor Göhren 5:2
FSV Empor DranskeSV Samtens 2:0
1. FC BinzFSV Gademow 4:1
FSV AltenkirchenVfL Bergen II 1:3
Tabelle Vorrunde Gruppe A
1. SV Blau-Weiß 50 Baabe 9 Punkte
2. FSV Empor Dranske 4 Punkte
3. TSV Empor Göhren 2 Punkte
4. SV Samtens 1 Punkt
Tabelle Vorrunde Gruppe B
1. VfL Bergen 94 II 7 Punkte
2. FSV Gademow 4 Punkte
3. 1. FC Binz 3 Punkte
4. FSV Altenkirchen 3 Punkte
Herrenteams / Hauptrunde
1. Kleines Halbfinale
Empor GöhrenFSV Altenkirchen 3:2
2. Kleines Halbfinale
1. FC BinzSV Samtens 4:0
1. Halbfinale
Blau-Weiß BaabeFSV Gademow 4:0
2. Halbfinale
VfL Bergen 94 II — Empor Dranske 0:1
Spiel um Platz 7 und 8
FSV AltenkirchenSV Samtens 2:0
Spiel um Platz 5 und 6
TSV Empor Göhren1. FC Binz 2:3
Spiel um Patz 3 und 4
FSV GademowVfL Bergen 94 II 1:4
Endspiel / Finale
Blau-Weiß Baabe — Empor Dranske 2:1
Abschluss-Tabelle
1. SV Blau-Weiß 50 Baabe

2. FSV Empor Dranske
3. VfL Bergen 94 II
4. FSV Gademow 71
5. 1. FC Binz
6. TSV Empor Göhren
7. FSV Altenkirchen
8. SV Samtens
Torwart des Turniers
Philip Galle FSV Altenkirchen
Spieler des Turniers
David Naumann FSV Gademow
Torschützenkönig des Turniers
Eric Scheel (8 Tore) Blau-Weiß Baabe


5. Paradies Rügen Cup
D-Junioren / Spiele
Empor Göhren — Empor Sassnitz 0:2
1. FC Binz — TSV 1862 Sagard 0:5
SV BaabePSV Bergen Mädchen 5:0
TSV Empor Göhren1. FC Binz 3:3
Empor Sassnitz — SV BW Baabe 1:2
SagardPSV Bergen Mädchen 6:0
SV BW Baabe — Empor Göhren 1:0
Empor SassnitzTSV Sagard 5:0
PSV Bergen Mädchen — 1. FC Binz 2:3
Empor GöhrenTSV Sagard 1:3
PSV Bergen Mädchen — Sassnitz 2:3
1. FC Binz — SV BW 50 Baabe 0:3
PSV Bergen Mädchen — Göhren 1:4
SG Empor Sassnitz1. FC Binz 3:2
TSV Sagard — SV BW 50 Baabe 2:1
D-Junioren / Abschluss-Tabelle
1. TSV Sagard 12 Punkte/16:7 Tore
2. SV BW Baabe 12 Punkte/12:3 Tore
3. Empor Sassnitz 12 Punkte/14:6 Tore
4. Empor Göhren 4 Punkte/8:10 Tore
5. 1. FC Binz 4 Punkte/8:16 Tore
6. PSV Bergen Mädchen 0 Punkte
Torwart des Turniers
Tom Kudlarz SG Empor Sassnitz
Spielerin des Turniers
Angelina Brussig PSV Bergen Mädchen
Torschützenkönig des Turniers
Domenik Pisch (8 Tore) Empor Sassnitz
Turnierauswahl
Philip Pirk (TSV Empor Göhren), Hannes Petrick (TSV 1862 Sagard), Pascal Kroll (SV Blau-Weiß 50 Baabe), Fynn Lange (1. FC Binz), Jaden Priem (SG Empor Sassnitz
Veranstalter / Ausrichter
TSV Empor Göhren
Turnierleiter
Marko Sommerhoff



Peter Scheibel und Rico Nestmann

Athletenumfrage zum 2. Strandräuber Ironman 70.3 Rügen / Vorbereitungen für 2016 laufen auf Hochtouren

25.01.2016

Extremsportler Malte Kuhn-Mitscherlich aus Vieregge holte sich in der „Hölle des Nordens“ den Meistertitel im Indoor-Rudern.

25.01.2016

Indoor-Rudern ist der perfekte Fitness-Sport, denn er trainiert Kraft und Ausdauer gleichermaßen. Außerdem ist dieser Sport im Studio ebenso möglich wie in den eigenen vier Wänden.

25.01.2016