Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Deutschlands beste Kiter drängen an die Ostsee
Vorpommern Rügen Sport Rügen Deutschlands beste Kiter drängen an die Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 26.09.2014
Rügen bietet viele attraktive Wettkampfstandorte für Kitesurfer — beispielsweise vor Dranske, Thiessow und Mukran. Quelle: Rico Nestmann
Anzeige
Rügen

Große Neuigkeiten in der Funsportszene: Ab der Saison 2015 wird die Eventagentur Choppy Water GmbH mit Sitz in Stein bei Kiel die Organisation und Vermarktung der höchsten deutschen Regattaserie im Kitesurfen übernehmen. Choppy Water ist auf Rügen bestens bekannt, denn viele Jahre hat die Agentur aus Schleswig-Holstein in der Gemeinde Dranske die Regatten zum Deutschen Windsurf Cup (DWC) ausgetragen. Seit über 15 Jahren betreut Choppy Water den Rollei Windsurf Cup — die nationale Spitzenserie im Windsurfen.

Die German Kitesurfing Association (GKA) und Choppy Water haben einen langfristigen Vertrag geschlossen, der beinhaltet, dass die Zuständigkeit ab 2015 bis mindestens 2019 an die Agentur übertragen wird. Im Rahmen der Kooperation kümmert sich Choppy Water um die gesamte Organisation, Vermarktung und Medienarbeit für die Kitesurf Meisterschaftsserie der GKA. Da die Agentur momentan auf der Suche nach attraktiven Wettkampforten an Nord- und Ostsee ist, rückt auch Rügen wieder verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses bei den Aktiven und Ausrichtern. Mögliche Austragungsorte für die Regatten der besten deutschen Kitesurfer wären auf Rügen die Boddengewässer beziehungsweise Ostseebereiche vor Dranske, Wiek, Thiessow und Mukran.

Die Organisation der nationalen Kitesurfserie ist eine neue Herausforderung für Choppy Water. „Wir haben eine langjährige Erfahrung in der Organisation von Windsurfevents. Unser Netzwerk zu Veranstaltungsorten, Sponsoren und anderen Partnern ist in dieser Form einzigartig. Beide Sportarten benötigen ähnliche Rahmenbedingungen bei der Durchführung“, führt Matthias Regber, Geschäftsführer der Choppy Water GmbH, aus. „So können wir unseren Partnern sowohl im Wind- als auch im Kitesurfen Spitzensport und hochwertige Events bieten. Die Kooperation mit der German Kitesurfing Association ist eine attraktive Ergänzung für unser Portfolio“, zeigt sich Regber erfreut.

Die German Kitesurf Association (GKA) erhofft sich von der Zusammenarbeit mit Choppy Water eine stärkere Aktivierung der nationalen Wettkampfszene. „Wir haben herausragende Kitesurftalente in Deutschland. Da ist es wichtig, dass diese Fahrerinnen und Fahrer eine starke nationale Plattform finden, um den Kitesurfsport mit den bestmöglichen Rahmenbedingungen ausüben zu können und so an das internationale Niveau herangeführt werden“, fasst Pascal Matzke, Präsident der GKA, zusammen. Außerdem sollen die Events eine attraktive Basis für die Kitesurf-Industrie und externe Sponsoren werden.

„Mit Choppy Water haben wir hierfür den bestmöglichen Partner gefunden“, ist sich Matzke sicher. Die GKA ist die durch den Deutschen Segler-Verband (DSV) anerkannte Klassenvereinigung der Kitesurfer in Deutschland. Sie vertritt die Interessen der deutschen Kitesurfer unter dem Dach des DSV.

Auf der Suche nach Wettkampforten
Für die Saison 2015 laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Geplant ist eine Meisterschaftsserie mit drei bis fünf Tourstopps an attraktiven Standorten an Nord- und Ostsee.
Auch auf internationalem Parkett ist der Choppy Water GmbH gerade ein spektakulärer Coup gelungen: Von 2015 an organisiert sie den Windsurfing Euro-Cup, auf dessen Basis die offiziellen IFCA Slalom Europameisterschaftstitel für die Herren und Damen vergeben werden. Interessierte Orte oder auch Firmen, die mit der nationalen Spitzenserie kooperieren möchten, können sich ab sofort an die Choppy Water GmbH wenden.

☎ 0 43 43/4 94 64 15



Rico Nestmann

In einer bis zum Ende spannenden Begegnung siegte der SV Putbus verdient gegen eine starke Mannschaft des Dreschvitzer SV.

26.09.2014

Rügener Kraftdreikämpfer kehrten als Deutscher Meister sowie Vizemeister auf die Insel zurück.

26.09.2014

Im Heimspiel in der Fußball-Landesklasse waren die Empor-Kicker am Sonnabend klar unterlegen und kassierten eine herbe 0:5-Klatsche.

23.09.2014