Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Neuauflage des Pokenpokals stieß auf große Begeisterung
Vorpommern Rügen Sport Rügen Neuauflage des Pokenpokals stieß auf große Begeisterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 05.01.2015
Anzeige
Göhren

Die 15. Auflage des glorreichen Pokenpokals in der Göhrener Nordperdhalle hatte kurz vor dem Jahreswechsel jede Menge zu bieten: Zwei Fußballturniere, diverse Premieren, ein gestürzter Titelverteidiger, begeisterte Zuschauer sowie jede Menge Spaß. Dem „Wettrüsten“ der Teams zum Trotz und um wieder zum Ursprungsgedanken dieses Turniers, bei dem der Spaß im Vordergrund stehen soll, zurück zu kommen, teilte Initiator Robert Fröhlich das Teilnehmerfeld in Freizeit- und Profiteams ein — wobei sich der Sieger der Vorrunde anschließend mit den gesetzten Teams messen und um den Pokenpokal spielen durfte.

Bei fantastischen Rahmenbedingungen duellierten sich im Modus „Jeder gegen Jeden“ bei einer Spielzeit von elf Minuten zunächst die sieben Freizeitteams. Die erste Überraschung ließ nicht lange auf sich warten, da „Höfsi's Küche“ einen unerwarteten 3:2-Sieg gegen „Rote Erde Sellin“ einfahren konnte. Mehr als drei Punkte sollten für die Küchen-Kicker bis zum Ende des Turniers allerdings nicht hinzukommen, jedoch reichte es noch zum vorletzten Platz. Der nächste Höhepunkt ließ nicht lange auf sich warten. Die mit Abstand am meisten angefeuerten „Erben von Wölfi“ schafften es, einen 0:4-Rückstand gegen „Mc Fit“ noch in einen 5:4-Erfolg umzuwandeln. Währenddessen gingen bei „Lalli‘s Bar“ im weiteren Turnierverlauf nach und nach die Lichter aus, sodass sich die Mannschaft schließlich mit einem Mittelfeldplatz begnügen mussten.

Ähnlich erging es den Hansa-Oldies, die sich im Verlauf des Turniers erst noch finden mussten. Letztendlich brachten sie die Halle durch Siege gegen „Höfsi‘s Küche“ (3:1) und „Rote Erde Sellin“ (3:2) zweimal zum Kochen und können mit ihrer Premiere auf Mönchgut zufrieden sein. Spannend gestaltete sich vor allem die Schlussphase, da gleich mehrere Teams in direkten Duellen die Chance auf den Aufstieg hatten. Letztendlich setzten sich „Wölfi‘s Erben“ verdient durch und durften somit im zweiten Turnierverlauf bei den Großen mitmischen. Dort warteten die etablierten Teams „Plüggentiner Straße“ aus Samtens sowie des SV Blau-Weiß 50 Baabe und des TSV Empor Göhren. Da das Team „FC Who Can Here Nothing“ lieber Geburtstag feierte, sprang der VfL Bergen 94 als Mannschaft „Tennisstübchen Göhren“ ein. Bei einer Spielzeit von 13 Minuten wurde auch bei diesem Turnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ gekickt. Im Auftaktspiel kam der Titelverteidiger aus Göhren sogleich mit 4:1 gegen die „Granitzer Füchse“ unter die Räder und sollte auch im weiteren Verlauf eine Niederlage nach der anderen kassieren. „Wölfi‘s Erben“ mussten dem Vormittag Tribut zollen und erwiesen sich ebenfalls als Kanonenfutter. Allerdings warfen sie in ihrem letzten Spiel gegen den amtierenden Titelträger alles in die Waagschale und gewannen verdient mit 5:3. Die Blau-Weißen aus Baabe zeigten dieses Mal mehr Schatten als Licht und mussten sich mit dem vierten Platz begnügen. Besser machten es die „Granitzer Füchse“, die wieder einmal allen Teams Paroli boten. So führten sie lange gegen das favorisierte „Tennisstübchen Göhren“, ehe sie sich doch mit 1:3 geschlagen geben mussten. Gegen „Plüggentiner Straße“ belohnten sie sich kurz vor Schluss durch den sehenswerten 2:2-Ausgleich mit einem Punkt. Für die Mannschaft aus Samtens war dieses Ergebnis dennoch Gold wert, da sie kurz zuvor das Spitzenspiel gegen „Tennisstübchen Göhren“ mit 2:1 gewann und sich somit erstmals zum Pokenpokalsieger krönte.

Im abschließenden Spiel zwischen Baabe und dem von Ex-Hansakicker Uwe Ehlers unterstützten Tennisstübchen sahen die Zuschauer abschließend beim 4:5 neun Tore, ehe alle Teams ihre Pokale in Empfang nahmen.

Der neue Turniermodus kam bei nahezu allen Beteiligten gut an, sodass der Pokenpokal künftig ohne Aufstiegsregelung in Form von zwei getrennten Turnieren ausgetragen wird. Ein Dank gilt dem Team der Nordperdhalle für die tolle Verpflegung, den teilnehmenden Teams für ihre Fairness, den zahlreichen Zuschauern sowie dem Organisationsteam um Robert Fröhlich.



Peter Scheibel

Sport Rügen Spielfreude, Schussgenauigkeit und Siegertypen: Rügener Fußballturniere im Ostseebad Göhren Baaber Fußballzwerge holen Turniersieg unterm Hallendach

Beim Kicker-Wettstreit des 1. FC Binz um den Wanderpokal des Bürgermeisters standen die Mönchguter G-Junioren am späten Samstagvormittag als erste Sieger 2015 fest.

05.01.2015

Die Nachwuchs-Fußballer des PSV Bergen holten sich kurz vor dem Jahreswechsel mit einer eindrucksvollen Teamleistung den Verbandsmeistertitel bei den D-Junioren.

02.01.2015

Malte Kuhn-Mitscherlich aus Vieregge holte sich kürzlich in einem Berliner Sportlabor den Weltrekord für den schnellsten und härtesten Antritt auf einem Fahrrad-Ergometer.

02.01.2015