Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen SV Putbus verschenkt zwei Zähler in der Nachspielzeit
Vorpommern Rügen Sport Rügen SV Putbus verschenkt zwei Zähler in der Nachspielzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 15.08.2014
Anzeige
Niepars

Am Samstag waren die Kicker des SV Putbus in Niepars beim SV 93 zu Gast. Letztes Jahr teilten sich beide Mannschaften in einem ereignis- und torreichen Spiel nach einem 3:3-Remis die Punkte. Dort bekamen die Putbusser den Ausgleich kurz vor Schluss.

Dieses Jahr sollte es noch extremer werden. Pünktlich um 15 Uhr pfiff der gut leitende Schiedsrichter Mario Butz die Partie an. Die ersten zehn Minuten bestimmten die Gäste das Spielgeschehen. In der Zeit ergaben sich zwei sehr gute Einschusschancen, unter anderem von Looks nach guter Vorarbeit durch Kolberg und einem starken Fernschuss von Bruch, der aber vom Nieparser Torwart sehr gut gehalten wurde.

Anzeige

Niepars kam ungeschoren aus der Drangphase davon und merkte, dass nach vorne auch was geht. Die Putbusser wurden von nun an in der eigenen Hälfte gedrängt — dennoch stand die Abwehr um den gut spielenden Abwehrchef Pautsch sicher. In der 35. Minute musste Pautsch dann doch ausbügeln. Kurz vor dem Strafraum konnte er nur noch mit einem Foul retten und sah dafür folgerichtig Gelb. Den Freistoß aus guter Position parierte Jager sicher.

Kurz darauf war es denn soweit. Nach guter Ballstafette über außen kam Kuphal in der Mitte zum Schuss und traf zum 1:0. Das war das „Hallo wach“ für die Männer aus der weißen Stadt. Nach Freistoßflanke in der 44. Minute gewann Looks das Kopfballduell und legte somit für Parthen auf. Dessen Schuss parierte der Torwart noch, beim Nachschuss von Kolberg war er allerdings machtlos. Damit nicht genug, nach einem Kraftakt von Kapitän Tesch und gutem Passspiel im Mittelfeld kam Looks halblinks im Strafraum zum Schuss und netzte noch vor dem Pausenpfiff zum viel umjubelten 2:1aus Gästesicht ein.

In der zweiten Halbzeit verlagerten die Gäste ihr Spiel auf Konter. Aus einer gut stehenden Defensive schaltet Putbus schnell um und setzte viele gute Nadelstiche. Nur alleine die Chancenauswertung stand einer vorzeitigen Niederlage im Weg. Einschussmöglichkeiten von Kolberg und Bruch wurden fahrlässig liegen gelassen. Niepars brachte nach und nach frische Kräfte. Die Hausherren steckten allerdings nicht auf und setzten ab der 80. Minute alles nach vorne. In der 85. Minute war es denn Jager bei dem sich die Putbusser bedanken durfte. Nach einem Flachschuss im Sechszehner von halbrechts parierte er stark und hielt die Putbusser in Führung. In der 87. und 89. Minute wechselte dann auch der SV Putbus. Für den ausgelaugten Looks und den angeschlagenen Seling kamen Gens und Hecht noch zu ihrem Einsatz für die Putbusser Elf. In den letzten Sekunden der Begegnung in der Fußball-Kreisoberliga kam das was kommen musste. Niepars brachte mit der letzten Verzweiflungstat den Ball hoch in den Strafraum und erzielt den 2:2-Ausgleich.

Nach einem Sieg und einer Niederlage haben die Fußballer des SV Putbus in der Kreisoberliga Nordvorpommern/Rügen derzeit vier Punkte auf ihrem Konto und stehen in der Tabelle auf dem fünften Rang.

Mehr Informationen zu Spielen, Toren und Punkten gibt‘s im Sportbuzzer der OSTSEE-ZEITUNG — dem Mitmach- und Informationsportal für den Amateurfußball in Mecklenburg-Vorpommern. Der SV Putbus spielte mit: Jager, Seling (88. Hecht), Pautsch, Nordmann, Hausmann, Looks (88. Gens), Tesch, Marx, Parthen, Kolberg und Bruch

• rostock.sportbuzzer.de



Danilo Tietze/Rico Nestmann