Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Stadt investiert weitere Millionen in Bildungsstandort Bergen
Vorpommern Rügen Stadt investiert weitere Millionen in Bildungsstandort Bergen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.03.2013
Im kommenden Jahr wird die Regionale Schule „Am Grünen Bergen“ in Bergen umfassend saniert sowie umgebaut. Quelle: Stefanie Büssing
Bergen

Einen entsprechenden Beschluss haben sie während ihrer jüngsten Parlamentssitzung getroffen. „2014 wollen wir bauen“, gab Bürgermeisterin Andrea Köster (CDU) einen Ausblick auf‘s nächste Jahr.

Dann soll das Schulgebäude in Rotensee komplett auf Vordermann gebracht werden. Außerdem beinhaltet das Vorhaben den Anbau einer Aula mit 160 Plätzen. „Es ist die große Variante, um viel Platz und viele Schulräume im Inneren des Gebäudes zu schaffen“, machte Sandra Köster (CDU), Stadtvertreterin und Vorsitzende des Sozialausschusses, deutlich. Ihr Fraktionskollege Axel Thiede pflichtete ihr bei: „Bildung ist ein kostbares Gut und Bildung kostet auch was.“ Und auch: „Das ist Geld, um Bergen als Bildungsstandort weiterzuentwickeln.“

Thiede, der in Stralsund eine Regionale Schule leitet, reagierte damit auch auf entsprechende Einlassungen anderer Stadtvertreter. Die hatten darauf abgehoben, dass während der Grundsatzentscheidung zum Schulumbau im Juni 2012 Kosten in einer Höhe von etwa 3,5 Millionen Euro zur Debatte gestanden hätten. „Wie kommt man zu solchen falschen Zahlen“, fragte Kristine Kasten (SPD). „Ich weiß nicht, wie wir uns das leisten sollen und können“, ergänzte Uwe Hinz (Fraktion für Bergen).

Bürgermeisterein Andrea Köster entgegnete, dass die Stadtvertreter mit ihrem Haushaltsbeschluss am 12. Dezember 2012 schon 4,6 Millionen Euro für das Schulvorhaben festgeschrieben hätten. Bei den besagten 3,5 Millionen Euro habe es sich um ermittelte Grobkosten gehandelt. In der Folge hätten sich nach mehreren Gesprächen mit Bürgeramt und Schulleitung sowie nach weiterer Bestandsaufnahme um etwa 823 000 Euro erhöhte Kosten ergeben. Größte Posten sind dabei der Fensteraustausch für etwa 230 000 Euro oder die Vergrößerung des Mehrzweckraumes samt Sanitär, Lüftung, Heizung und Elektro (inklusive Photovoltaikanlage) für etwa 332 000 Euro.

Die Stadt will das Vorhaben mit einer höheren Kreditaufnahme schultern — und mit öffentlichem Geld. So habe das Innenministerium Fördermittel in einer Höhe von 1,6 Millionen Euro in Aussicht gestellt, gab Andrea Köster das Ergebnis entsprechender Gespräche wider. Zudem könne die Stadt mit Städtebaufördermitteln in einer Höhe von 1,1 Millionen Euro rechnen.

Musisch und sportlich

1986 ist die heutige Regionale Schule „Am Grünen Berg“ eröffnet worden. Gegenwärtig werden etwa 240 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

2001 wurde die Bildungseinrichtung zur offenen Ganztagsschule mit Profilierung im musischen und sportlichen Bereich. Das bedeutet, dass die Schüler ein vielfältiges Angebot nutzen können. Dazu gehören die Sportarbeitsgemeinschaften Volleyball, Handball, Badminton, Tischtennis und allgemeiner Sport.

Chris-Marco Herold

Rügen 0560ru07 - Klassenerhalt

Die VfLer haben ein Ziel — den Klassenerhalt. Erster Schritt dahin ist das Punktspiel am Sonnabend auswärts gegen den Bölkower SV, den man zu Hause bereits mit 3:1 bezwingen konnte.

05.03.2013

FußballLandesligist 1. FC Binz bleibt für den Rückrundenstart am Sonnabend zuversichtlich — auch wenn die Vorbereitungen in den vergangenen Wochen nicht optimal abliefen.

05.03.2013

Unter dem Titel „Aquarelle und Zeichnungen“ ist gegenwärtig und noch bis Mitte April eine Ausstellung in der Kreisvolkshochschule Rügen in Bergen zu sehen.

05.03.2013