Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Steg am Jasmunder Bodden kann gebaut werden
Vorpommern Rügen Steg am Jasmunder Bodden kann gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:09 11.02.2014
Jetzt wird angepackt, demonstriert Lietzows Bürgermeister Jürgen Böhnig an einem Betonklotz, der genau an der Stelle am Kleinen Jasmunder Bodden liegt, wo die Gemeinde einen Bootssteg errichten will.
Jetzt wird angepackt, demonstriert Lietzows Bürgermeister Jürgen Böhnig an einem Betonklotz, der genau an der Stelle am Kleinen Jasmunder Bodden liegt, wo die Gemeinde einen Bootssteg errichten will. Quelle: Udo Burwitz
Anzeige
Lietzow

Die Gemeinde Lietzow kann einen neuen Bootssteg im Kleinen Jasmunder Bodden bauen. Der Kreis hat dafür die Naturschutzgenehmigung erteilt. Die Kommune plant einen kleinen Anleger mit 14 Liegeplätzen und einer Slipanlage, die am Bodden vis-a-vis des Lietzower Bahnhofs gebaut werden soll. Die Kosten dafür gibt Bürgermeister Jürgen Böhnig mit etwa 30 000  Euro an. Einen Förderantrag hat die Gemeinde auf der Insel Rügen bereits gestellt. Bislang gibt es keine öffentliche Anlegemöglichkeit in dem rund 28 Quadratkilometer großen Gewässer, Angler machten ihre Boote im Schilfgürtel des Boddens fest, der zum Landschaftsschutzgebiet „Ostrügen“ gehört und als geschützte Natura-2000-Fläche ausgewiesen ist. Mit dem neuen Steg sollen diese illegalen Liegeplätze verschinden.



Udo Burwitz