Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Strandkorb-Vermieter sollen zahlen
Vorpommern Rügen Strandkorb-Vermieter sollen zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 29.05.2015
Strandkorbvermieter Dieter Thomas (r.) und Enrico Lepel rücken eine Sonnenkiepe am Glower Strand zurecht.
Strandkorbvermieter Dieter Thomas (r.) und Enrico Lepel rücken eine Sonnenkiepe am Glower Strand zurecht.
Anzeige
Glowe

Die Gemeinde Glowe will von Strandkorb-Vermietern eine Gebühr für das Aufstellen der Sonnenkiepen am Strand kassieren. Wer so ein Strandmöbel in dieser Saison aufstellt, soll für die ersten fünf Kiepen jeweils 50 Euro Jahresgebühr an die Kommune zahlen. Für jeden weiteren Korb werden 20 Euro fällig. Das sieht der bereits vorliegenden Entwurf für eine Gebührenverordnung vor.

Für Strandkorbvermieter Dieter Thomas würde das zusätzliche Kosten in Höhe von 1650 Euro verursachen. Thomas gehört zu den beiden großen, gewerblichen Anbietern in Glowe. Er vermietet 75 eigene Körbe. Die kann er bislang kostenfrei am Strand der Gemeinde aufstellen. Diese Mehrkosten gefährden die Rentabilität des Geschäftes, moniert Thomas den Vorstoß der Kommune.

Die Entscheidung zur Gebührenerhebung haben die Gemeindevertreter auf ihrer Sitzung am Mittwochabend vertagt. Die Vorlage soll noch einmal im Tourismusausschuss beraten und dabei den Betroffenen Gelegenheit gegeben werden, ihren Standpunkt darzulegen. Laut Bürgermeister Thomas Mielke sei eine Beschlussfassung auch in der nächsten Sitzung möglich. Die Verordnung könne dann rückwirkend in Kraft gesetzt werden, sagte er.



Udo Burwitz