Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Rügen Susan Sideropoulos über GZSZ-Dreh auf Rügen: „Ich bin ganz verliebt“
Vorpommern Rügen

Susan Sideropoulos über GZSZ-Dreh auf Rügen: „Ich bin ganz verliebt“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 06.10.2021
Susan Sideropoulos bei Dreharbeiten zum neuen GZSZ-Spinn-off „Leon - Glaub nicht alles, was du siehst.“ am Südstrand von Sellin auf der Insel Rügen.
Susan Sideropoulos bei Dreharbeiten zum neuen GZSZ-Spinn-off „Leon - Glaub nicht alles, was du siehst.“ am Südstrand von Sellin auf der Insel Rügen. Quelle: Oliver Ziebe
Anzeige
Rügen

Die Ankündigung von RTL schlug ein wie eine Bombe: GZSZ-Liebes-Comeback für Leon und Verena – und das am Strand von Rügen! Die beliebte Schauspielerin und Moderatorin Susan Sideropoulos (40) ist nach ihrem Serientod durch einen Auto-Unfall vor zehn Jahren wieder in den Kosmos von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) zurückgekehrt und hat eine Hauptrolle im GZSZ-Spin-off „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ übernommen.

Seit dem 13. September steht sie zusammen mit Daniel Fehlow (46) alias Leon Moreno vor der Kamera der UFA Serial Drama Produktion für die komplette erste Staffel des neuen GZSZ-Ablegers. Die neue Serie soll nicht nur tolle Ostsee-Atmosphäre und lässiges Surfer-Leben zeigen, sondern auch Romantik und ein spannendes Geheimnis.

Die Fans sind jedenfalls schon mal völlig aus dem Häuschen. Susan Sideropoulos hatte die Nachricht über das Wiedersehen mit Daniel auf ihrer Facebook-Seite und bei Instagram verkündet mit der Frage: „Findet Ihr das auch so abgefahren und cool wie ich?“ Sie freue sich wie „ein Kullerkeks“ auf die Dreharbeiten auf der wunderschönen Insel Rügen und ein neues spannendes Abenteuer. Vielen Tausend Menschen gefiel das.

Wiedersehen fühlte sich vertraut und richtig an

Etliche Fans hatten so lange gehofft, dass ihr Traumpaar wieder im TV zu sehen ist. Nun spekulieren viele, wie ein Liebes-Comeback funktionieren könnte. Spielt Susan nun eine noch unbekannte Zwillingsschwester von Verena oder eine Doppelgängerin? War sie vielleicht in einem Zeugenschutzprogramm? Erscheint sie als Geist oder träumt Leon alles?

Verraten darf das auch Susan Sideropoulos noch nicht. „Leider nicht. Da müssen alle noch ein bisschen Geduld haben.“ Wie das Wiedersehen mit Daniel war, erzählt die sympathische junge Frau aber gerne. „Das Treffen mit ihm war ganz toll. Die Zeit war wie zurückversetzt. Es fühlte sich vertraut und richtig an.“

Mit der großen Resonanz habe sie schon ein bisschen gerechnet, so die Schauspielerin. „Viele hatten ja danach gefragt und sich das gewünscht. Ich kann das gut nachvollziehen. Man begleitet die Menschen lange. Ich habe auch Serien geguckt, da verbindet man sich mit den Figuren.“

Team wurde herzlich und hilfsbereit aufgenommen

Den Dreh auf Rügen beschreibt sie mit einem typischen Insulaner-Spruch: „Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Herrlich, wenn man aus dem Maskenmobil kommt oder morgens aufwacht und aufs Meer schauen kann.“ Da müsse auch nicht jeden Tag Sommerwetter sein. „Ich verbinde mit einer Insel auch Wetterjacken“, lacht die 40-Jährige.

Ihr kostenloses Urlaubsupdate aus den schönsten Gegenden an der Ostsee in MV

Die wichtigsten News von der Ostseeküste für Urlauber und Einheimische - kostenlos per Mail jede Woche Freitag 8.00 Uhr.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Donnerstag haben Wind und Wetter den Drehplan aber ein wenig durcheinandergewirbelt. Einige Bilder mussten geändert oder nachgedreht werden. Dennoch sind die Filmleute voll des Lobes: „Das ganze Team ist hier herzlich, hilfsbereit und freundlichst aufgenommen worden, was uns alle sehr freut“, erklärt GZSZ-Sprecher Frank Pick und fügt augenzwinkernd hinzu: „Aus Berlin sind wir da hin und wieder schon einen etwas raueren Ton gewohnt. Zwar ist das Wetter hier rauer, aber die Menschen sind es ganz und gar nicht.“

Das Team sei begeistert von der Gastfreundschaft vor Ort, der atemberaubenden Natur und dem guten Klima. „Auch das ist perfekt zum Durchatmen nach einem langen Drehtag und an unseren Wochenenden“, so Pick.

Familie besuchte Baumwipfelpfad und Sommerrodelbahn

Auch die Hauptdarstellerin, die das erste Mal auf Rügen ist, schwärmt: „Es ist sehr schön hier, ich bin ganz verliebt in Rügen.“ Auch ihr Mann Jakob und ihre gemeinsamen Söhne Joel (11) und Liam (10) waren nach der ersten Drehwoche auf Rügen und werden noch einmal herkommen. Susan Sideropoulos hatte von ihrer Familie, die sonst in Berlin lebt, ein gemeinsames Bild vor der Selliner Seebrücke und eines von ihren Jungen am Strand auf Instagram gepostet. Die Familie besuchte den Baumwipfelpfad, die Sommerrodelbahn, eine Therme und die Ostseebäder Binz und Sellin.

Rügener Surfschule tauchte bei GZSZ schon mal auf

Aber wie kommt es eigentlich, dass Rügen als Filmkulisse für die neue Event-Serie ausgewählt wurde? Das hat den Hintergrund in der langen Geschichte von GZSZ mit seinen inzwischen fast 7000 Folgen. Dabei hatte einst Oskar, der Sohn von Leon, auch eine Surfschule auf Rügen besucht. Allerdings wurde die Insel dabei nie gezeigt. Nun aber!

Der Selliner Südstrand ist Kulisse für einen großen Kite-Wettbewerb. Quelle: Gerit Herold

„Es ist ja so, dass Oskar ein kleiner Surf-Freak und schon öfter auf Rügen im Surf-Camp gewesen ist – bei Conny, seinem Surf-Lehrer. Aus diesem Grund ist natürlich auch für Leon der Bezug zu ihm und Rügen entstanden: Wenn das eigene Kind häufig dort ist, schaut der Papa natürlich auch mal vorbei. Jetzt bleibt er!“, erklärt Schauspieler Daniel Fehlow.

Und darum geht es: Leon verwirklicht sich endlich seinen Traum vom Leben am Meer, reist mit Oskar an eine der schönsten Küsten Deutschlands und steigt in eine Kite-Schule ein. Conny, der Besitzer, und er bauen ein schickes Beach-Food-Restaurant auf und machen den Strand damit zu einem wahren Hotspot für coole Surfer, Urlauber und Einheimische.

Kite-Wettbewerb am Selliner Südstrand

Gedreht wird dazu gerade in Sellin. Der Südstrand ist Kulisse für einen großen Kite-Wettbewerb, ebenso in gleicher Höhe ein Abschnitt der viel frequentierten Promenade zwischen Sellin und Baabe. Dafür, dass Radfahrer und Fußgänger die Dreharbeiten nicht stören, sorgen Ordner. Wenn es geht, werden Radler stoßweise durchgelassen oder aber sie müssen umdrehen. Fußgänger werden über den Strand geleitet. Die meisten Passanten nehmen das gelassen, fragen neugierig nach und machen Fotos vom Szenario.

Auch an der Promenade des Selliner Südstrandes wird gedreht. Quelle: Gerit Herold

Weitere Drehorte auf Rügen sind der Gobbiner Haken, die Steilküste bei Thiessow, die Polizeistation in der Baaber Strandstraße, ein Strandweg bei Mukran sowie die Strände von Binz und Prora. „Wir werden die Insel im besten Licht zeigen“, kündigt Frank Pick an.

Wie viele Folgen auf Rügen derzeit bis Mitte, Ende Oktober gedreht und wann sie ausgestrahlt werden, wird erst zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Ob die Insel Rügen auch Kulisse für weitere Staffeln sein wird, ist noch offen. Das wird sicherlich von den Zuschauerzahlen bei der Premiere abhängen...

Von Gerit Herold