Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Tempolimit auf Rügenzubringer
Vorpommern Rügen Tempolimit auf Rügenzubringer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 15.08.2014
Anzeige
Stralsund

Auf dem Rügenzubringer gilt derzeit auf einigen Abschnitten Tempo 100, obwohl dort eigentlich 120 Kilometer pro Stunde erlaubt sind. Die erst vor kurzem aufgestellten Schilder mit der höheren Geschwindigkeitsbegrenzung sind abgeklebt worden. Grund dafür sind Mäharbeiten, die derzeit auf den Seitenstreifen der Bundesstraße 96n durchgeführt werden. „Diese Arbeiten dürfen wir nur machen, wenn auf der Straße Tempo 100 gilt. Da gibt es strenge Sicherheitsvorschriften“, sagt Oliver Kugel, von der Autobahnmeisterei Süderholz.

Doch die Begrenzung soll nicht lange andauern. Zum Wochenende werden alle Abschnitte wieder freigegeben, um den Urlauberverkehr nicht zu beeinträchtigen. Am Montag wird es dann allerdings noch einmal Einschränkungen geben, um alle restlichen Arbeiten zu beenden. Das betrifft die Strecke zwischen Stralsund und Miltzow.

Das Tempolimit auf dem Rügenzubringer ist erst im Frühjahr generell auf 120 Kilometer pro Stunde erhöht worden. Zuvor durfte dort maximal 100 gefahren werden. Der Weg zur Geschwindigkeitserhöhung war frei geworden, nachdem der Bund im Jahr 2009 eine Vorschrift abgeschafft hatte, derzufolge Autofahrer auf vierspurig ausgebauten Straßen, die so wie der Rügenzubringer nur 20 Meter breit sind und keinen durchgängigen Standstreifen haben, maximal 100 Stundenkilometer schnell fahren dürfen. Der Zeitgewinn pro Richtung beträgt 71 Sekunden.



Alexander Müller

Platzprobleme an der Regionalen Schule in Sassnitz wachsen. Schulkonferenz setzt auf Hilfe aus Schwerin.

15.08.2014

Weil die Zuschauerzahlen bei den Ostseefestspielen nicht einmal halb so hoch sind wie erwartet, droht dem Theater Vorpommern die Pleite. Auch der Start in Sellin misslang.

15.08.2014

Straßenbauer übernehmen von der nächsten Woche an die Regie an der Straße in Güstelitz.

15.08.2014