Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Tote Robbe an den Strand gespült
Vorpommern Rügen Tote Robbe an den Strand gespült
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 25.02.2019
Eine Kegelrobbe wurde zwischen Prora und Mukran angespült. Quelle: Frank Reile
Prora

Der Rügener Frank Reile hat am Wochenende eine tote Kegelrobbe am Strandabschnitt zwischen Prora und Mukran entdeckt. Er war mit seinem Quad unterwegs, um sogenannte Geisternetze aufzuspüren. „Dabei bin ich auf die leblose Robbe gestoßen“, sagt er. Der Mann verständigte das Deutsche Meeresmuseum Stralsund. Das Tier wurde mittlerweile von einem Mitarbeiter geborgen, teilt Sprecherin Diana Meyen mit. „Es handelt sich nach der ersten Inaugenscheinnahme um ein circa 1,90 Meter langes, männliches Tier, das bereits Verwesungsspuren aufweist“, sagt sie. Das heißt, dass sich das Fell bereits gelöst hat. Dem ersten Eindruck nach weise das Tier zudem Fraßspuren auf. Die genaue Todesursache konnte bisher noch nicht geklärt werden. „Das Tier wird bis zum nächsten routinemäßigen Sektionstermin auf dem Gelände unseres Standortes Nautineum auf der Insel Dänholm in unserer Tiefkühlzelle aufbewahrt“, teilt die Sprecherin mit.

Mathias Otto

Rügen Kritisches Doku-Theater über Ernst Moritz Arndt - Starker Auftakt ins Arndt-Jahr auf der Insel Rügen

Gelungene Premiere in Groß Schoritz auf der Insel Rügen: Das Studententheater Greifswald hat zum Auftakt des Arndt-Jahres in Vorpommern mit einem kritischen Theaterstück rund 100 Zuschauer begeistert.

25.02.2019

Die Fight Night in der Stralsunder Vogelsanghalle bot wieder einmal spannende Kämpfe bei den Hobbyboxern und großen Sport bei den Profis. Während die Lokalpromis versuchten sich an die Vorgaben ihrer Trainer zu halten, zeigte der Greifswalder Dennis Lewandowski, wie es richtig geht. Er schickte den Tschechen Pavel Siska schon in der ersten Runde zwei Mal auf die Bretter.

24.02.2019

Thomas Gens, seit 2010 Bürgermeister auf Hiddensee, will dieses Amt auch nach der Kommunalwahl Ende Mai ausüben. Den kommunalen Wohnungsbau und Personalunterkünfte nannte der 49-Jährige als zentrale Aufgaben der nächsten Jahre.

24.02.2019