Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Vertrag für nächsten Windpark wird geschlossen
Vorpommern Rügen Vertrag für nächsten Windpark wird geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:27 16.06.2015
Das Montageschiff „Vidar“ wird im Fährhafen Murkan gegenwärtig abgerüstet und wird Rügen mit Kurs Wilhelmshaven in der kommenden Woche verlassen.
Das Montageschiff „Vidar“ wird im Fährhafen Murkan gegenwärtig abgerüstet und wird Rügen mit Kurs Wilhelmshaven in der kommenden Woche verlassen.
Anzeige
Mukran

Im Fährhafen Mukran auf der Insel Rügen werden nach Abschluss der Installationsarbeiten an den Anlagen des Offshore-Windparks „Baltic 2“ bereits Vorbereitungen für das nächste Offshore-Projekt getroffen. Die E.ON Climate & Renewables GmbH und die Fährhafengesellschaft wollen im Beisein von Christian Pegel, Energieminister MV, in der kommenden Woche einen Flächennutzungsvertag unterzeichnen. Das Vertragswerk sieht vor, dass E.ON Flächen im Fährhafen Mukran für die Installation und Logistik von Windkraftanlagen für den Offshore-Park „Arkona Becken Südost“ nutzen kann.

Mit dem Bau des Windparks rund 36 Kilometer nordöstlich vor Rügen soll voraussichtlich im Herbst 2016 begonnen werden. Das E.ON-Projekt für das Seegebiet südöstlich des Arkonabeckens sieht 60 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von knapp 400 Megawatt vor.

Kurz vor dem Abschuss stehen dagegen die Arbeiten am Windpark „Baltic 2“, den der Energiekonzern EnBW rund 32 Kilometer nordwestlich von Rügen errichtet. Die Installation aller 80 Windkraftanlagen auf See ist abgeschlossen. Im Sommer soll der Park komplett am Netz sein. Der Fährhafen Mukran fungierte als Basishafen. Dort wird das Montageschiff „Vidar“, mit dem die Einzelteile von Mukran aus zur Baustelle transportiert und dort installiert wurden, bereits abgerüstet. In der kommenden Woche wird es Rügen verlassen und Kurs auf Wilhelmshaven nehmen.



Udo Burwitz