Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Putbus: W 50 der Feuerwehr versteigert
Vorpommern Rügen

W 50 der Freiwilligen Feuerwehr Putbus erfolgreich versteigert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.02.2020
Dieser W 50 der Feuerwehr Putbus wurde erfolgreich online versteigert. Quelle: Feuerwehr Putbus
Anzeige
Putbus

Nostalgiker sind in der einstigen Residenzstadt der Insel fündig werden. Die Stadt Putbus hat erfolgreich einen W 50 ihrer freiwilligen Feuerwehr online versteigern lassen. Das Fahrzeug erzielte auf der Internetseite www.zoll-auktion.de nach 27 Geboten einen Erlös von 4450 Euro. Das Startgebot lag bei 2000 Euro.

Vor 37 Jahren erstmals zugelassen

Der Pritschenwagen, der im einstigen Volkseigenen Betrieb IFA-Automobilwerke Ludwigsfelde gebaut und am 5. Januar 1983 erstmals zugelassen worden war und mehr als 87 400 Kilometer auf der Uhr hat, wurde nach OZ-Informationen zuletzt für den Transport von Ausrüstungsgegenständen für die Jugendfeuerwehr und den Förderverein genutzt. Zuletzt bedeutet in diesem Fall Juni 2019. Seinerzeit war der TÜV für das Fahrzeug abgelaufen. Das Siegel wiederzubekommen, wäre allerdings mit hohen Reparaturkosten verbunden. „Deshalb konnte als Ersatz Ende des letzten Sommers mit der Hilfe des Rügener Landtagsabgeordneten Burkhard Lenz und mit Geld aus dem Strategiefonds ein gebrauchter Ford Transit gekauft werden. Die Stadt und der Förderverein gaben noch ein wenig dazu. Das Geld aus dem Verkauf des W 50 soll in die Ausstattung des Ford Transit gesteckt werden“, hatte Stadtvertreterin Julia Präkel (CDU) zu Auktionsbeginn angekündigt.

Anzeige

Traditionsreiche Truppe

Die Feuerwehr Putbus ist eine traditionsreiche Truppe. Der gehören aktuell mehr als 30 aktive Mitglieder an und die werden seit 2015 von Sebastian Götte geführt. Und der konnte im vergangenen Jahr mit seinen Kameraden den 120. Geburtstag der Wehr feiern.

Von Chris Herold