Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen 41-jährige Polin bestreitet Wettbewerb zu Ehren ihrer verstorbenen Oma
Vorpommern Rügen 41-jährige Polin bestreitet Wettbewerb zu Ehren ihrer verstorbenen Oma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 05.10.2019
Adrianna Buschlinger bewirbt sich für das Amt der Bernsteinkönigin. Quelle: Christine Zillmer
Anzeige
Göhren

Adrianna Buschlinger traut sich und das hat seinen Grund. „Es gibt eine Geschichte, warum ich mich für den Wettbewerb angemeldet habe. Und die ist sehr emotional“, sagt die Bewerberin. „Ich hoffe nicht, dass ich weinen muss, aber ich werde mich darauf vorbereiten.“

Bewerberin Nummer 2: Adrianna Buschlinger

Adrianna Buschlinger ist in Polen geboren. Sie wuchs mit der Familie in Kattowiz, etwa 50 Kilometer von Krakau entfernt, auf und entwickelte sehr früh eine enge Bindung zu ihrer Großmutter. „Meine Oma kümmerte sich viel um mich, als ich klein war“, erzählt Adrianna. Selbst als die Mutter sich entschied, mit ihrer Tochter nach Frankfurt am Main zu ziehen, riss die Verbindung nie ab. „Wir fuhren regelmäßig jede Ferien zusammen an die Ostsee, und meine Oma verbrachte vier Wochen mit mir in Swinemünde.“ Schon damals suchte die kleine Adrianna am Strand nach Bernstein und genoss die Nähe zur Oma. Die alte Frau prägte das Leben der heute 41-Jährigen nachhaltig. „Vor über 30 Jahren schenkte sie mir eine Bernsteinkette, die ich noch heute trage, daher fühle ich mich mit diesem Schmuckstein sehr verbunden.“ Im letzten Jahr starb die Oma. Ein Schicksalsschlag. Aber für Adrianna Buschlinger steht deshalb fest, dass sie für die Erinnerung an ihre Großmutter und ihre Liebe zur Familie beim Entscheid zur neuen Bernsteinkönigin mitmachen wird.

14. Fest im Ostseebad

Am 26. Oktober will sich Adrianna Buschlinger dem Publikum stellen und für sich als neue Bernsteinkönigin werben. Im Rahmen des 14. Bernsteinfestes in Göhren gilt es, nach nunmehr zwei Jahren die amtierende Königin, Antonia Fritz, abzulösen. In drei Durchgängen werden sich die Kandidatinnen präsentieren, im Abendkleid und mit Bernsteinschmuck über die Bühne laufen und sich persönlich vorstellen. „Ich weiß, dass die anderen Kandidatinnen jünger sein werden und habe großen Respekt vor dem Abend“, sagt Adrianna.

Heilende Hände

Ob sie gewinnt oder nicht – die gebürtige Polin will auf jeden Fall ihre Verbindung zur Ostsee stärken. „Aus familiären Gründen bin ich nach Stralsund gezogen und dann 2016 nach Binz. Heute lebe und arbeite ich als Kosmetikerin und Wellness-Therapeutin in Göhren. „Meine Kunden genießen die Ruhe und Wärme, die ich ihnen geben kann“, erzählt Adrianna Buschlinger. Sie glaubt, dass es eine heilende Wirkung gibt, die von den Händen ausgeht. So mancher Schmerz verschwindet und die Kunden fühlen sich besser. „Ich glaube auch, dass vom Bernstein eine beruhigende und heilende Wirkung ausgeht“, sagt sie.

Wahl der Haarfarbe

Sie las vom Wettbewerb in ihrer Region im Internet und schickte ihre Bewerbung ab. „Jetzt bin ich dabei und ich freue mich drauf.“ Zu ihren Vorbereitungen zählt auf jeden Fall die Wahl der Haarfarbe: „Ich denke, heller steht mir besser, mal sehen.“ Ansonsten versucht sie, mit ihrem Freund und ihrem kleinen Sohn Oscar (4) viel Ruhe zu finden in Spaziergängen an der Ostsee und in der Natur der Insel. „Ich versuche auch, einfach viel zu schlafen nach der anstrengenden Arbeit. Mein Job macht mir sehr viel Spaß und ich bin immer in Bewegung.“ Ein Ausgleich sei da sehr wichtig. Ein großer tätowierter Schmetterling schmückt das Dekolleté der Frau. „Schmetterlinge sind für mich ein Symbol der Freiheit und Schönheit.“ Adrianna Buschlinger ist aufgeregt vor dem Wettbewerb zur neuen Bernsteinkönigin: „Ich freue mich darauf, und ich freue mich, es für meine liebe Omi im Himmel zu tun.“

Von Christine Zillmer

Das Eggert-Gustavs-Museum in Kloster wird am Sonntag eröffnet. Die OSTSEE-ZEITUNG im Gespräch mit Museumsleiter Heiko Björn Gustavs, einem Enkelsohn von Eggert Gustavs.

04.10.2019

Die Alte Schmiede in Kloster ist zu einem Ort bedeutender Kunst geworden und wird am Sonntag – am Tag des Landeserntedankfestes – als Eggert-Gustavs-Museum wiedereröffnet.

04.10.2019

Am Freitag trafen sich Menschen an verschiedenen Orten der Insel zum gemeinsamen Müllsammeln. Der Tourismusverband Rügen und seine Partner haben im Rahmen der Woche der Nachhaltigkeit dazu aufgerufen.

04.10.2019