Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Göhren: Vorbereitungen für neues Parkhaus angelaufen
Vorpommern Rügen Göhren: Vorbereitungen für neues Parkhaus angelaufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 12.02.2015
Wo die Bäume gefällt wurden, sollen kleinwüchsige Neuanpflanzungen erfolgen. Quelle: Fotos: Gerit Herold
Göhren

Nachdem Schnee und Eis verschwunden sind, haben die Bauarbeiter am Nordhang von Göhren wieder die Regie übernommen. Gestern wurden die letzten gefällten Bäume und das Unterholz aus dem Bereich gegenüber dem Kleinbahnhof entfernt. Dort, wo noch in diesem Jahr das 100 Meter lange neue Parkhaus mit 255 Stellflächen errichtet werden soll, wenn das Großprojekt Schrägaufzug abgeschlossen ist.

Die Fällaktion hatte Bürgermeister Wolfgang Pester (parteilos) bereits Mitte Januar angekündigt (die OZ berichtete). Zwölf Bäume, die hohl und vom Schwamm befallen seien, sind abgenommen worden.

Grünes Licht habe es im Zuge der Baugenehmigung und in Abstimmung mit der Biosphärenreservatsverwaltung schon vor zwei Jahren gegeben, so Pester. Für die Bäume seien bereits Ausgleichspflanzungen vorgenommen worden. In dem Hangbereich, in dem jetzt Baufreiheit für das Parkhaus geschaffen werden muss, sollen Neuanpflanzungen erfolgen. Da die gefällten Bäume Eigentum der Gemeinde Göhren sind, wird das Holz derzeit an Interessenten verkauft, für 40 Euro pro Kubikmeter. „Wir haben nichts zu verschenken. Das Geld soll für gemeinnützige Sachen ausgegeben werden“, erklärt Pester. Während die Arbeiten für den Sicherheitszaun links und rechts des Schrägaufzuges, der im August fertiggestellt wurde, laufen, stockt es bei den Finanzen nach wie vor. Denn bisher sind für den Hanglift, für den der Kommunale Eigenbetrieb Kurverwaltung Bauherr ist, noch keine Fördermittel geflossen. Grund dafür sind die veränderten Kosten unter anderem für Stahlbauarbeiten und das Ausschreibungsprocedere.

Weil die nun um rund 400000 Euro erhöhte Bausumme die Eine-Millionen-Euro- Marke überschritt, hätten Leistungen europaweit ausgeschrieben werden müssen, bemängelt nun das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern. Das hatte seinerzeit angekündigt, das Vorhaben zu 75 Prozent zu fördern und Anfang des letzten Jahres den Startschuss für den vorzeitigen Baubeginn gegeben. Der Lift sollte dann eigentlich schon am 25. und 26. April zum 20. Bädertag in Göhren zum ersten Mal präsentiert werden. Das werde nun mit einem Jahr Verspätung und im Beisein des Wirtschaftsministers voraussichtlich zu Ostern geschehen. Dann sollen auch die Finanzen geklärt sein. Derzeit erledige die Gemeinde noch ihre Hausaufgaben, informiert der Bürgermeister.

Der ist nach zwei Besuchen in der Landeshauptstadt optimistisch, dass sich ein Kompromiss findet. Das Parkhaus mit rund 255 Stellflächen ist Teil des Verkehrskonzeptes des Ostseebades und soll gleichzeitig den rutschgefährdeten Hang stabilisieren. Das Akzent Waldhotel Göhren ist Investor und will ein sogenanntes Energieparkhaus bauen, in dem die Gäste des Ortes ihre Autos mit Verbrennungsmotoren abstellen und Rügen mit gemieteten E-Fahrrädern, E-Autos beziehungsweise mit dem Bus des öffentlichen Nahverkehrs erkunden können.



Gerit Herold

Zu klein, zu teuer: Die Brandschutztruppe des Dorfes soll mit der Freiwilligen Feuerwehr in Sagard fusionieren.

12.02.2015

Die CDU-Kandidatin für den Bürgermeisterposten plant ihren Wahlkampf.

12.02.2015

Rügens Toursimuszentrale dokumentiert das Leben von 52 Rüganern. Diese Woche: Ex-Bauarbeiter Martin Haase.

12.02.2015