Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zeltkino zum Sommer-Ende mit höchster Besucherzahl seit Jahren
Vorpommern Rügen Zeltkino zum Sommer-Ende mit höchster Besucherzahl seit Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 26.08.2019
Zeltkino-Chef Jörg Mehrwald hat den aktuellen Sommer zum Gundermann-Sommer erklärt. Quelle: Privat
Anzeige
Hiddensee

Wenn zum Abspann von „Bohemian Rhapsody“ Rockstar Freddie Mercury „Don`t stop me now“ schmettert und vor dem Zeltkino sich eine Menschenschlange bildet, um einen Abend mit „Monsieur Claude 2“ zu verbringen, dann könnte das sinnbildlich für diesen Sommer stehen. Denn der war laut Kino-Chef Jörg Mehrwald der größte Publikumserfolg seit acht Jahren für den Hafen- und Kurbetrieb. So konnte man entgegen der oft beschriebenen Kinokrise im Land auf Hiddensee im Mai und Juni 100 Prozent mehr Zuschauer im Vergleich zu 2018 verzeichnen und im Juli immerhin noch 70.

Gundermann-Sommer und Inselsingen

Mehrwalds Rezept: Er hat neben der Filmauswahl, die offensichtlich seine Zielgruppen genau trifft, auch den Spielplan neu getaktet und besondere Events eingestreut. Die gerieten in diesem Jahr, die Kino-Saison startete zu Ostern, zu Volltreffern. Der „Gundermann-Sommer“ war neben dem Spielfilm mit seinen Dokus und einem Konzertfilm ausverkauft. „Das große Inselsingen“ ist im dritten Jahr zum etablierten Fest Hiddensees neben dem Hafenfest in Kloster und dem Blauen Band in Neuendorf geworden. „Ich hatte es als Marketing-Gag erfunden, um die Leute zum Zeltkino zu bringen, dank des Engagements der Gemeinde und des Hafen- und Kurbetriebes kann es ein Klassiker werden“, erklärt Mehrwald, der seit dem ersten Tag im 2012 eröffneten neuen Zeltkino die Regie führt.

„Experiment Trabant zum Einheitstag

Es werden immer mehr Kinofans, die vier bis fünf Mal während ihres Urlaubs ins Zeltkino kommen. Viele von denen verabschieden sich in diesen Tagen in den Herbst oder fragen, was nach Weihnachten und im Herbst auf dem Programm steht. Denen kann Mehrwald beispielsweise verraten, dass er für den „Tag der deutschen Einheit“ einen Thementag organisiert, in dessen Mittelpunkt eine Doku über das „Experiment Trabant“ steht. Es sei wie ein „historischer Krimi“, der selbst Ex-DDR-Bürger überraschen und sonst nirgendwo gezeigt werde. „Der Regisseur wird als Zeitzeuge zum Filmtalk nach Hiddensee anreisen und eine Inselgeschichte mitbringen, denn er schrieb die Drehbücher für die Hiddensee-Polizeiruf-Folgen“, macht Mehrwald neugierig.

Sommerkino auf Hiddensee: direkt, einfach, besonders

Aber was ist dann das Besondere am „Kult-Kino“ in Vitte? Darauf hat der Kino-Chef auch eine Antwort: „Wie oft bitte finden Sie in Deutschland ein Kino, in dem neben den Erfolgsfilmen Einzelvorstellungen der französischen Intellektuellen-Komödie ’Zwischen den Zeilen’ oder der 3-Stunden-Film ’Werk ohne Autor’ ausverkauft sind?“ Nur im Zeltkino. Denn auf Hiddensee ist Sommer-Kino direkt und einfach, auf jeden Fall besonders und „2019 auch sehr erfolgreich“, sagt Mehrwald.

Der führt die aktuelle Kino-Saison bis November fort. In den vergangenen Jahren hat er jeweils mehr als 12 000 Besucher begrüßen können.

Von Chris Herold

Sabine Reichwein, Tochter des ermordeten NS-Widerstandskämpfers Adolf Reichwein, erzählt, wie sehr die Geschichte ihrer Familie mit dem Haus zusammenhängt und warum sie es 23 Jahre lang nicht besuchen durfte

26.08.2019

Verdächtiger soll sich am Strandabgang gezeigt haben

26.08.2019

Es dürfte einer der spektakulärsten Fälle von Wirtschaftskriminalität in Vorpommern sein. Jetzt fand er ein gutes Ende. Ein Jahr lang musste ein Unternehmen aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald um 300 000 Dollar bangen, die Internetbetrüger mit einem fiesen Trick ergaunert hatten. Dass es dazu kam, hatte eine einfache Ursache.

26.08.2019