Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zu viel Taktik beschädigt die Demokratie
Vorpommern Rügen Zu viel Taktik beschädigt die Demokratie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 08.04.2017
Anzeige

Auch wenn es sich bei Kommunalparlamenten um eine Zusammenkunft von löblicherweise ehrenamtlich tätigen Personen handelt: Soviel Pragmatismus, Kommunikationsbereitschaft und Einsicht in demokratische Gepflogenheiten muss man einfach voraussetzen dürfen, damit es zu solch quälenden Abläufen wie der Wahl am Mittwoch nicht kommt. Den ersten Einigungstermin versäumten gleich zwei Fraktionsvorsitzende und beim zweiten wurde offenbar „Mikado“ gespielt: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren. Weil die Akteure nicht zur Einigung imstande waren, verließen viele Bürger vorzeitig den Saal. Das beschädigt die Demokratie. Gepflogenheit ist, dass die stärkste Fraktion ein Angebot unterbreitet.

Anzeige
Uwe Driest

Vielleicht sollte künftig – wie bei einer tariflichen Schlichtungsrunde – solange keiner der Unterhändler den Raum verlassen, dürfen, bis eine Lösung ausgehandelt ist und weißer Rauch aufsteigt.

OZ

Mehr zum Thema

Drei Beispiele aus Ribnitz-Damgarten für die gelungene Integration von Flüchtlingen im Job

03.04.2017

Mehr als 200 Zuschriften zum Streit um den Namenspatron erschienen

03.04.2017

Die OZ startet die neue Serie „Achtung, vorsorgen!“ Dr. Moritz von Campe, Präsident der Notarkammer MV, erklärt im Gespräch mit der OZ, wie Eheleute künftig automatisch bestimmen dürfen, wie ihr Partner in Notfällen medizinisch behandelt wird.

05.04.2017