Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zwei Angler vor Rügen von Seglern gerettet
Vorpommern Rügen Zwei Angler vor Rügen von Seglern gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 15.05.2019
Nachdem zwei Angler von einer Segelcrew aus der Ostsee gerettet wurden, haben die Seenotretter der Station Vitte auf Hiddensee die Versorgung der Schiffbrüchigen übernommen. Quelle: DGzRS - Die Seenotretter
Anzeige
Breege

Zwei Angler sind am Mittwochmittag von einer Segelcrew aus der Ostsee vor der Insel Rügen gerettet worden. Die beiden Männer waren zuvor mit ihrem Boot im Süden des Wieker Boddens gekentert. Der Skipper der Segelyacht „Manati“ alarmierte die Seenotretter, die die weitere Versorgung der Schiffbrüchigen und die Bergung des Angelbootes übernahmen. Dazu waren die freiwilligen Seenotretter der Stationen Vitte/Hiddensee und Breege zur Unterstützung rausgefahren.

Männer hielten sich am gekenterten Boot fest

Die beiden Angler, zwei Männer aus der Nähe von Waren an der Müritz, waren mit ihrem knapp fünf Meter langen, offenen Angelboot zwischen Breege und Vitte bei nordöstlichen Winden gekentert. Beide trugen keine Rettungswesten, dafür Wathosen und hohe Stiefel, die sich mit Wasser füllten. Es gelang den beiden, sich an ihrem gekenterten Boot festzuhalten. „Von den beiden Menschen waren nur winzig klein die Köpfe im Wasser zu sehen“, schilderte der rettende Skipper Henning Bachmann die Situation. „Zum Glück kennen wir unser Boot sehr gut, sonst wäre die Rettung kaum möglich gewesen.“ Ihm und seiner erfahrenen sechsköpfigen Crew gelang es, das Schiff soweit an die beiden Schiffbrüchigen zu manövrieren, dass sie ihnen eine Leine zuwerfen konnten. „Ich kann mich nicht mehr lange festhalten!“ hatte einer der Schiffbrüchigen gerufen.

Hinweis der Seenotretter

Die Seenotretter möchten in diesem Zusammenhang noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass auf See unter allen Umständen Rettungswesten getragen werden sollten. Wäre nicht zufällig die Segelcrew Zeuge des Seenotfalles geworden, hätten die beiden Männer kaum eine Chance auf Rettung gehabt.

Mehr lesen:

Professor aus Stralsund rettet in seiner Freizeit Leben

Daniel Heidmann

Mehr als 650 000 Euro haben Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) und sein Team im vergangenen Jahr verbraucht. Allein 11 249 Euro sind für Diesel ausgegeben worden. Der größte Teil der Summe floss aber in die Gehälter. Die Opposition schäumt.

15.05.2019

Die OSTSEE-ZEITUNG hat gemeinsam mit dem Hinstorff-Verlag jetzt schon zum zweiten Mal ihre Dorfgeschichten in Buchform herausgebracht. Diesmal geht es mit verschiedenen Autoren über die gesamte Insel.

15.05.2019
Rügen Zwei neue Ausstellungen in Putbus auf Rügen - Alltagsgegenstände im Fokus der Kunst

Mit der Schau „Grosze Geschwister“ in der Orangerie begeben sich Walter Goes und Jorinde Gustavs auf die Spuren Marcel Duchamps. Im Gegensatz dazu stehen die Werke von Britta Bogers im Circus Eins.

15.05.2019