Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund 5354 Sportler wollen über die Brücke laufen
Vorpommern Stralsund 5354 Sportler wollen über die Brücke laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 09.10.2019
Am 19. Oktober wollen über 5300 Sportler zum Lauf über die Rügenbrücke an den Start gehen. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Für den 12. Sparkassen Rügenbrücken-Marathon, der gemeinsam mit dem DAK Lauf- und Walking-Day am 19. Oktober gestartet wird, sind bei den Organisatoren 5354 Anmeldungen bis zum Meldeschluss am Dienstag eingegangen. Damit steht fest: So viele Interessenten hat es in der Geschichte der populärsten Sportveranstaltung der Region noch nie gegeben.

Das Rekord-Starterfeld teilt sich auf verschiedenen Strecken auf. So meldeten sich 196 Frauen und Männer für den Marathon an, die halbe Distanz wollen 758 Sportler laufen. Der 12 Kilometer-Lauf stellt mit 1194 das größte Starterfeld. Für die Sechs-Kilometer-Strecke haben 1 104 Läufer gemeldet. Gut nachgefragt sind auch die Walkingstecken. Über 12 Kilometer haben 463 Sportler gemeldet, sechs Kilometer wollen 1137 Walker unter die Stöcke nehmen. Auch für die jüngsten sind Laufstrecken im Hafenbereich eingerichtet. Für die Kinderläufe über 1,5 und 3 Kilometer liegen 502 Anmeldungen vor.

Mit Ausnahme der beiden Kinderläufe führen alle Strecken über die Rügenbrücke. Die Läufer und Walker, die die 12 Kilometer in Angriff nehmen, überqueren die Brücke sogar zweimal. Das Ziel ist für alle vor dem Ozeaneum auf der Hafeninsel Stralsund.

Die Ausgabe der Startunterlagen für alle Strecken erfolgt am Freitag, dem 18. Oktober, in der Zeit von 14 bis 20 Uhr sowie – unter Beachtung der Startzeiten - am Morgen des Wettkampftages von 7 bis 11 Uhr im Ozeaneum.

Von Jörg Mattern

Kälteeinbruch in Skandinavien trieb die Vögel in einem Zug an die vorpommersche Boddenküste. Allerdings sinkt die Zahl des Nachwuchses dramatisch.

09.10.2019

Die Barkasfreunde Vorpommern ließen sich das Oldtimer-Treffen in der Landeshauptstadt nicht entgehen

09.10.2019

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch wurde das AfD -Bürgerbüro mit einem Graffiti besprüht. Die Polizei sucht Zeugen.

09.10.2019