Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund 285 Plätze fehlen in Kitas am Sund
Vorpommern Stralsund 285 Plätze fehlen in Kitas am Sund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:42 15.06.2018
Symbolfoto: In Stralsund fehlen 285 Kitaplätze Quelle: Frank Rumpenhorst / Dpa
Anzeige
Stralsund

180 Kindergarten- und 105 Krippenplätze werden in Stralsund gebraucht. Das zumindest ist das Ergebnis einer Bedarfsprognose, die Hansestadt und Jugendamt des Kreises nun festgelegt haben. Vorausgegangen waren ausgiebige, zum Teil hitzig geführte Debatten.

Die neuen 180 Plätze für die 3- bis 6-Jährigen befinden sich bereits in Planung: 45 beim Lebensräume-Verein, 90 beim Internationalen Bund (beide werden mit Förderung aus dem Kita-Invest-Programm bedacht, sowie 45 Plätze in der Grünhufer Montessori-Kita, die über den EFRE-Fonds Zuschüsse erhalten.

Anzeige

In der Krippenplanung sieht es so aus: 36 Plätze sollen in der Kita Spielkiste neu geschaffen werden, hier fließt bereits zugesagte, aber wegen der Bauverzögerung noch nicht abgerufene Förderung aus dem Krippen-Investprogramm. 36 Plätze will der IB schaffen, 24 sind es im Lebensräume-Verein. Beide Träger erhalten für die Krippenplätze keine Zuschüsse, weil im neuen Bundes-Programm nur Kindergärten gefördert werden.

„Die Anzahl der in Aussicht stehenden neuen Betreuungsplätze ist in Bezug auf die Bedarfsprognose mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sie wird auf Dauer nicht ausreichen“, sagt Landkreis-Sprecher Olaf Manzke und nimmt damit Bezug auf den Familienausschuss der Stralsunder Bürgerschaft, der mehr Engagement vom Kreis gefordert.

Sommer Ines

Mehr zum Thema

Der Wohnmobilstellplätz in Wittenbeck soll ausgebaut werden. Hier gibt es einen unbeschrankten Bahnübergang. Nach einem Unfall in Kühlungsborn sehen Wittenbecker hier eine Gefahr. Molli-Chef: Bahnübergänge entsprechen Sicherheitsstandards.

12.06.2018

Die Ausbildung wird nicht bezahlt, sondern kostet Geld. Der Berufsalltag ist stressig und von Bürokratie geprägt. Physiotherapeuten in Vorpommern arbeiten am Limit. Dabei werden sie gebraucht wie nie.

13.06.2018

Auf der Friedhof in Hornstorf bei Wismar werden immer wieder Pflanzen von den Ruhestätten gestohlen. Laut Polizei sei das zwar selten, aber kein Einzelfall. Auch andere Friedhöfe in Nordwestmecklenburg beklagen Diebstähle.

14.06.2018
Stralsund Stralsund/Ribnitz-Damgarten /Barth/Rügen - Sozialverband VdK: Im Einsatz für soziale Gerechtigkeit
15.06.2018
15.06.2018
15.06.2018
Anzeige