Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund 30 Jahre Forensik in Stralsund
Vorpommern Stralsund 30 Jahre Forensik in Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.09.2017
Stralsund

Vor 30 Jahren hat die Stralsunder Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie am Hanseklinikum ihren Betrieb aufgenommen. Rund 200 Kooperationspartner, Klinikvertreter, Weggefährten und Mitarbeiter haben aus diesem Anlass bei Fachvorträgen und Gesprächen drei Jahrzehnte Medizingeschichte in Stralsund Revue passieren lassen, teilte ein Sprecher des Klinikums mit. Dabei wurde auch Dr. Dr. Michael Gillner gewürdigt, der von 1987 bis 2013 Chefarzt war und anschließend bis heute als Oberarzt der Ambulanz in der Klinik tätig ist. Ende dieses Monats geht er in den Ruhestand.

Die Forensische Klinik eröffnete am 15. Juli 1987 zunächst in einer ehemaligen Einrichtung der allgemeinen Psychiatrie am damaligen Bezirkskrankenhaus Stralsund, ehe am 25. Juli 1990 das rekonstruierte ehemalige Verwahrungshaus „auf dem Berg“ des Krankenhauses West bezogen werden konnte. Mit dem Beitritt der neuen Bundesländer war Stralsund der erste Standort in MV, an dem Maßregeln der Besserung und Sicherung vollzogen wurden. Von 1996 bis 2000 wurde die Klinik modernisiert, erweitert und die Sicherheit erhöht.

In der Stralsunder Forensischen Psychiatrie werden psychisch kranke Straftäter in multiprofessioneller Teamarbeit behandelt, begutachtet und dem Therapieerfolg entsprechend untergebracht.

OZ

Kinder äußern Wünsche und Ideen für ihren Spielplatz im Wohngebiet in Parow

20.09.2017

Neues Gesetz – Alleinerziehende können noch bis 30. September einen Antrag beim Jugendamt stellen, wenn der andere Elternteil nicht zahlt

20.09.2017

+++ Serie von Diebstählen beschäftigt Usedom +++ 1000 Euro für abgebranntes Trainingszentrum +++ Erster akademischer Festumzug durch Stralsund +++

19.09.2017