Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund A20-Neubau bei Tribsees wird vorbereitet
Vorpommern Stralsund A20-Neubau bei Tribsees wird vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:38 24.07.2019
Großbaustelle A20 bei Tribsees. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Tribsees

Wieder Bauarbeiten in Tribsees: Am 31. Juli wird die A 20 im Bereich der Großbaustelle bei Tribsees in Fahrtrichtung Lübeck von 7 bis ca. 19 Uhr voll gesperrt, teilte das zuständige Ministerium mit.

Das A-20-Loch bei Tribsees und auch die Behelfsbrücke haben zwei Jahre lang für Negativschlagzeilen gesorgt. Nun beginnt der Wiederaufbau.

Die Sperrung ist notwendig, um vorbereitende Arbeiten für den anstehenden Neubau der Autobahn durchzuführen. Dabei sollen auf der 530 Meter langen Trebeltalbrücke so genannte Betongleitwände mit Hilfe eines Krans zwischen den Fahrbahnen aufgestellt werden. Diese dienen während des Neubaus der A 20 als Sperrwände zwischen dem fließenden Verkehr auf der Autobahn und der Baustelle. Sie sollen Verkehrsteilnehmer und die auf der Großbaustelle beschäftigen Arbeiter gleichermaßen schützen. Durch die frühzeitige Einrichtung der Baustellensicherung soll gewährleistet werden, dass der Ersatzneubau der A 20 bei Tribsees sowie die nötige Instandsetzung der Trebeltalbrücke im Spätsommer 2019 beginnen können.

Anzeige

Autofahrer werden umgeleitet

Während der Sperrung wird der Verkehr aus Richtung Stralsund von der Anschlussstelle Tribsees über die U 38 an der Anschlussstelle Gnoien wieder auf die Autobahn geleitet. Die Autofahrer werden um Verständnis für die dringend erforderlichen Bauarbeiten und die damit einhergehenden Verkehrseinschränkungen gebeten.

Mehr lesen:

Setzungen an der A 20: Land wusste seit fast einem Jahr davon

Video: A 20 bei Tribsees wieder frei – es macht klack, klack

Autobahnkreuz Wismar wird wieder gesperrt

19 Autofahrer wenden in Stau auf Autobahn bei Wismar

iso

Anzeige