Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Bekannter schickt Bombenattrappe per Post und löst Großeinsatz in Stralsund aus
Vorpommern Stralsund Bekannter schickt Bombenattrappe per Post und löst Großeinsatz in Stralsund aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 26.11.2019
Ein Mann hat am Dienstagnachmittag in Stralsund ein Paket mit einer Bombenattrappe bekommen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Stralsund

Ein Mann aus Stralsund hat am Dienstagnachmittag ein Päckchen mit einer Bombenattrappe bekommen. Nach Angaben der Polizei kamen Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zum Einsatz. 

Einem 43-jährigen Mann aus Stralsund wurde ein Schreck eingejagt. Er holte gegen 13.15 Uhr am Dienstag sein Paket von der Post ab. Im Carl-Heydemann-Ring in Stralsund hat der Mann das Paket geöffnet und einen Gegenstand gefunden, der wie eine Bombe aussah.

Bombe war ein Scherz eines Bekannten

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei rückten an und sperrten den Ring. Gemeinsam mit dem Munitionsbergungsdienst wurden erste Evakuierungsmaßnahmen vorgenommen. Es stellte sich jedoch heraus, dass das Päckchen ein Scherz von einem 41-jährigen Bekannten war. Der Mann kam zum Einsatzort und bestätigte, dass es nur eine Attrappe ist. 

Die Polizei ermittelt gegen den 41-jährigen Mann aus Preetz wegen Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Er muss die Kosten für den gesamten Einsatz tragen. 

Lesen Sie auch