Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Betrunkener Radler flieht nach Unfall in Stralsund
Vorpommern Stralsund Betrunkener Radler flieht nach Unfall in Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 30.07.2019
Die Polizei konnte den Vorfall schnell aufklären. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Stralsund

Ein betrunkener Radfahrer hat am Montagabend um kurz vor 20 Uhr einen Unfall gebaut und dann Fahrerflucht begangen. Dank der Hilfe eines Zeugen konnte die Polizei den Mann ausfindig machen. Dieser hatte beobachtet, wie der Radfahrer in der Straße Am Fischmarkt zunächst gegen ein Verkehrszeichen fuhr. „Anschließend prallte der Radfahrer gegen ein parkendes Auto. Zumindest am Pkw entstand ein Schaden, weshalb der Zeuge den Radfahrer ansprach. Nach derzeitigem Kenntnisstand setzte der Radfahrer seine Fahrt unerlaubt fort“, schildert die Polizei.

Der Zeuge meldete den Vorfall den Beamten, die den Mann in seiner Wohnung ausfindig machen konnten. Sie stellten fest, dass er getrunken hatte. „Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,6 Promille“, so die Polizei-Information.

Der Sachschaden am Auto wird auf 200 Euro geschätzt. Gegen den 39-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Kai Lachmann

In einer Studie zu den Zukunftschancen der Regionen in Deutschland landen die beiden Landkreise im Nordosten weit am Ende – mal wieder. Was sind die Gründe? Und was wird dagegen getan?

30.07.2019

Das „Ahoi mein Hafenfestival“ zog diese Saison 14 000 Besucher an. Trotz des Erfolges verzichtet das Theater Vorpommern 2020 auf große Open Airs wie „Jesus Christ Superstar“.

30.07.2019

Siegfried Westphal (84) hat sich einen Rollstuhl gekauft, braucht ihn aber nicht. Jetzt möchte er ihn verschenken – und sucht mit der OZ einen Verein, der damit anderen Menschen helfen kann.

29.07.2019