Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Bundespolizei Stralsund nimmt 37-Jährige fest
Vorpommern Stralsund Bundespolizei Stralsund nimmt 37-Jährige fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:56 28.05.2019
Die Bundespolizei hat im Regionalexpress zwischen Stralsund und Rostock eine Frau verhaftet. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Stralsund

Eine Streife der Stralsunder Bundespolizei hat am Montag gegen Mittag im Regionalexpress zwischen Stralsund und Rostock eine 37-jährige Frau aus Zwickau verhaftet. Wie ein Sprecher der Bundespolizeidirektion in Bad Bramstedt am Dienstag mitteilte, hatte sie zuvor bei der Fahrkartenkontrolle keinen Fahrschein vorlegen können. Da sie auch keinerlei Angaben zur Person machen wollte, informierte die Zugbegleiterin die Beamten der Bundespolizei, die sich gerade im Zug befanden.

Geldstrafe konnte sie nicht zahlen

Bei der Überprüfung der Frau stellte sich heraus, dass sie wegen Beleidigung mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Zwickau gesucht wurde. Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 700 Euro konnte sie nicht zahlen. Von Rostock aus wurde sie mit einem Streifenwagen in die Justizvollzugsanstalt nach Bützow gebracht, wo sie eine 15-tägige Ersatzfreiheitsstrafe abzusitzen hat. Hinzu kommt, dass sie sich wegen Erschleichens von Leistungen verantworten muss, da sie ja keinen Fahrschein hatte.

Anzeige

Jens-Peter Woldt

Anzeige