Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund „Das perfekte Dinner“: Darum kocht Maika aus Stralsund Königsberger Klopse „Deluxe“
Vorpommern Stralsund „Das perfekte Dinner“: Darum kocht Maika aus Stralsund Königsberger Klopse „Deluxe“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 05.09.2019
Maika Stark kocht beim "Perfekten Dinner" für Stralsund. Quelle: privat
Anzeige
Stralsund/Bergen

„Drillinge auf der Weide“, marinierter Lammlachs und Jasmunder Rehrücken. Das alles kocht man also in Vorpommern. Derzeit präsentieren fünf Hobbyköche aus Stralsund und von der Insel Rügen ihre Kreationen dem TV-Publikum auf dem Fernsehsender Vox. Donnerstagabend gegen 19 Uhr wird die Folge mit der Stralsunder Gastgeberin Maika Stark (36) ausgestrahlt. Die gebürtige Rüganerin hält im Nordduell die Fahne für die Hansestadt hoch – und wird ihren Gästen ihre Deluxe-Variante der Königsberger Klopse servieren. Die OSTSEE-ZEITUNG traf sich mit der Dozentin für Erwachsenenbildung und sprach mit ihr über den Dreh in ihrer Dreiraum-Wohnung.

Du bist als Gastgeberin ein Teil der Show. Wie war der Dreh für dich?

Für die Sendung gibt man viel von sich Preis. Aber es ist auch schön – wenn sich das Kamerateam erst eingerichtet hat. Da ist nicht nur ein Kameramann dabei. Sondern auch Aufnahmeleitung, Tontechniker und ein Interviewer. Mit mehr als fünf Personen wird es in meiner Wohnung dann schon eng. Am Abend kamen dann noch die Gäste dazu. Wir waren rund 15 Leute – in meiner Dreiraum-Wohnung.

Hattest du Hilfe?

Ja, zum Glück! Mein Verlobter Sascha war da und eine gute Freundin hat mir beim Schnibbeln geholfen. Ich war auch froh, dass mich jemand mit dem ganzen Abwasch unterstützt hat.

Fünf Hobbyköche von der Insel Rügen und aus Stralsund kochen in dieser Woche beim „perfekten Dinner“ um die Wette auf dem TV-Sender Vox um die Wette.

Wie beginnt so ein Drehtag?

Das Team hat gegen 9 Uhr bei mir geklingelt – und ich hatte wenig Schlaf. Die Drehtage sind lang. Ich war gegen 2 Uhr im Bett und bin gegen 4 Uhr schon wieder aufgestanden. Dann steht da plötzlich ein Fernsehteam in deiner Wohnung. Die müssen gucken sich alles an, um das Setting passend einzurichten. Für Aufnahmen habe ich dem Team dann unsere Stadt gezeigt. Ursprünglich wollte ich nach Altefähr, so dass man die schöne Stadtsilhouette sieht. Aber da alles von meiner Kochzeit abgeht, waren wir doch lieber nur am Alten Markt. Erst 13.30 konnte ich anfangen mit dem Kochen, 18.30 kamen die Gäste. Stressig war es trotzdem nicht. Ich hatte Spaß und habe viel erzählt. Der Kameramann hat sogar angemerkt, dass ich die Klappe halten soll – damit er ein paar ruhige Schnittbilder machen kann.

Hast du selbst eingekauft?

Ja. Das Kamerateam hat mich aber begleitet. Das Fleisch, bestehend aus Malchiner Rind und Duroc-Schwein aus Sachsen, hatte ich für meine Klopse vorher bestellt. Es wurde von ’der Fleischladen’ in der Rostocker Chaussee extra angefertigt. Ich mag es bunt, wollte beim Hauptgericht aber in Deutschland bleiben. Das Rezept gibt es schon lange. Jeder aus der Familie hat eine Zutat beigesteuert. Meine Oma, meine Mutter, mein Cousin und der Schwager – eine echte Familienzusammenführung.

Wann hast du angefangen zu kochen?

Erst als meine Tochter geboren wurde. Da habe ich alle Instant-Gerichte aus der Küche verbannt und nur noch selbst gekocht. Vorher hat mich das nicht sonderlich interessiert. Jetzt versuche ich saisonal zu kochen mit Zutaten aus der Region. Früher haben wir als Kinder das gegessen, was vorher im Garten wuchs. Meiner siebenjährigen Tochter will ich dies vermitteln.

Wie bist du auf „Das perfekte Dinner“ gekommen?

Ich bin ein Fan der ersten Stunde und habe schon viele Folgen geguckt. Ich finde es gut, wie sich die Sendung entwickelt hat. Früher haben sie viel mehr Wert auf die Deko gelegt. Jetzt geht es wirklich um das Kochen. Speziell bei unseren Folgen zeigen sie auch viel aus der Region: den Alten Markt, den Stralsunder Hafen, die Gorch Fock und natürlich die Strände der Insel Rügen. Dafür ist die Sendung sogar länger als sonst.

Im Juli wurde gedreht. Guckt ihr die Folgen jetzt zusammen?

Nein. Meine Folge gucke ich entspannt zu Hause mit meiner Tochter. Es wird die spektakulärste Folge. Was ich an der Show schön finde: Es entstehen neue Freundschaften. Wir haben eine Whatsapp-Gruppe gegründet, haben gemeinsam bei Gerd in Karnitz gegrillt, demnächst wollen wir zusammen kochen und an Weihnachten wird dann gebacken.

Wie ist es, wenn du dich selbst im Fernsehen siehst?

Das ist schon komisch. Aber man gewöhnt sich dran. Beim Dreh war das auch so. Da standen wir zu viert in meiner kleinen Küche. Aber die Kamera vergisst man schnell. Irgendwann ist es einfach wie ein Essen bei guten Freunden. Ich verstelle mich für die Sendung auch nicht. Ich bin so, wie ich bin – und improvisiere gern vor der Kamera. So musste ich mich beim Kochen auf den Vegetarier Frithjof einstellen. Ich mag selbst keinen Fleischersatz. So etwas finde ich nicht echt. Also habe ich ihm etwas anderes zubereitet. Etwas, das ich selbst gerne esse.

„Perfektes Dinner Stralsund/Rügen“ – Sendereihenfolge

Montag, 02.09.: Gerhard "Gerd", 65 Jahre

Vorspeise: "Liebesapfel trifft Me(h)er": Tomatensalat mit Thunfisch im Currydressing

Hauptspeise: "Drillinge auf der Weide":

Rindersteakstreifen mit Petersilien-Kartoffeln, dazu Möhren und Blumenkohl aus dem Ofen

Nachspeise: Poesie der Nuss": Mascarpone-Quarkcreme mit Nüssen (Walnüsse, Haselnüsse und Macadamia)

 

Dienstag, 03.09.: Annekatrin "Anne”, 30 Jahre

Vorspeise: Gebackener Ziegenkäse auf Salatbett

Hauptspeise: Marinierter Lammlachs an Rosmarinkartoffeln mit Bohnen im Speckmantel und einer Rotweinreduktion

Nachspeise: Warmes Schokoküchlein mit flüssigem Kern, Pana cotta und Erdbeerragout

 

Mittwoch, 04.09.: Martina, 56 Jahre

Vorspeise: Geeiste Gurken-Dill-Suppe mit fangfrischen Ostseekrabben vom Kutter

Hauptspeise: Jasmunder Rehrücken mit scharfer Karibik-Schoko-Soße aus Übersee, dazu Knusper-Kartoffelstapel

Nachspeise: Nordischer Vanillegrießbrei mit heißen Karibik-Rumkirschen aus Martinas Datscha

 

Donnerstag, 05.09.: Maika, 36 Jahre

Vorspeise: Dreierlei Süppchen (Grüne Erbsen, kalte Gurken und Champagner), dazu selbstgebackenes Brot mit getrockneten Tomaten, Nüssen und Tomatenbutter

Hauptspeise: Königsberger Klopse "Deluxe" mit Kartoffelgratin-Muffins und selbsteingelegter Roter-Bete

Nachspeise: Selbstgemachte Schokoladen-Pasta mit Karamellsoße, Karamellchip und Granatapfelkernen

 

Freitag, 06.09.: Frithjof, 47 Jahre

Vorspeise: Indische Gemüsebällchen mit Kichererbsen und verschiedenen Gemüsesorten, serviert mit einer Kokos-Joghurt-Minz-Soße

Hauptspeise: "Thali" (traditionelle indische Reisplatte), dazu zweierlei Chutneys (fruchtig und scharf) sowie Soßen auf Tomaten- und Gemüsebasis, gedünstetes Gemüse, "Dhal" (Linsencurry) und Chapati

Nachspeise: "Dattel-Ladhus" (Dattel-Cashew-Bällchen mit Kokos-Mantel) und Khir auf Mangobettweiter

Mehr zu Kay Steinke lesen Sie hier.

Mehr lesen:

„Das perfekte Dinner“ auf Rügen und in Stralsund: Diese Hobbyköche sind dabei

„Das perfekte Dinner“ ist an der Ostsee angekommen

Von Kay Steinke

Die großen Theater in Mecklenburg-Vorpommern starten in die Spielzeit 2019/20. Wir haben die spannendsten Premieren im Land zusammengetragen.

04.09.2019

Hobbyköchin Martina lernte Rügen über ihren Mann kennen – und wollte bleiben. Heute wohnt die 56-Jährige in Sassnitz und kocht für ihre Gäste „Jasmunder Rehrücken“.

04.09.2019
Stralsund 39. Dahlienfest in Bad Sülze Farbenpracht mit Hunderten von Dahlien

39. Dahlienfest startet am kommenden Wochenende in Bad Sülze (Vorpommern-Rügen). Sonntag wird die neue Königin gekürt.

04.09.2019