Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund So hilft Westphals neuer Rollstuhl jetzt dem Stralsunder Behindertenverband
Vorpommern Stralsund So hilft Westphals neuer Rollstuhl jetzt dem Stralsunder Behindertenverband
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.08.2019
Siegfried Westphal stiftet seinen neuen Rollstuhl dem Stralsunder Behindertenverband. Der ehrenamtliche Leiter Ingo Bars nimmt diesen entgegen. Quelle: Kay Steinke
Stralsund

Siegfried Westphal ist glücklich. Mit seinem neuen Rollstuhl, den er selbst nicht braucht, kann er jetzt anderen Menschen helfen. „Ich fahre ja lieber mit meinem Rollator“, sagt der 84-Jährige. Der Stralsunder hatte über die OSTSEE-ZEITUNG nach einem Verein aus der Hansestadt gesucht, der das Gefährt gebrauchen kann. Westphal entschied sich für den Behindertenverband Stralsund. Am Donnerstag holte der ehrenamtliche Leiter Ingo Bars den Rollstuhl persönlich bei den Siegfried und Ursula Westphal (82) ab – und erklärte den Eheleuten auch gleich, was sein Verein damit jetzt vor hat.

„Es ist schon unglaublich. Das uns ein Mensch, der selbst fast einen Rollstuhl braucht, uns diesen zur Verfügung stellt“, sagt Ingo Bars. „Wir können nun mehr Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung nicht mehr laufen können, die Teilhabe an unseren Veranstaltungen ermöglichen.“ Dabei bietet der Stralsunder Verband vieles an. So gibt es immer am Anfang einer Woche eine Montagsrunde. „Wer Zeit hat kommt vorbei“, sagt Bars. Weiterhin gibt es Filmveranstaltungen, Infoabende oder im Februar einen Jahresrückblick mit Diaschau. „Höhepunkt ist unsere Weihnachtsfeier. Dieses Jahr steigt diese in der Gartensparte Kniepervorstadt.“

Rollstuhl wird auf Feiern verliehen

Bei den Veranstaltungen kommen bisher zwei Rollstühle zum Einsatz. Mehr hat der Verein nicht. Mit dem gestifteten Rollstuhl von Siegfried Westphal sind es immerhin drei. „Wir haben Mitglieder, die sich keinen eigenen Rollstuhl leisten können“, sagt Bars. „Für die Zeit einer Veranstaltung können wir diesen verleihen. Das macht uns glücklich. Weil wir so das Miteinander behinderter und nicht behinderter Menschen fördern können.“ Auch an den zwei jährlichen Ausfahrten könnten so mehr Stralsunder teilnehmen. „Im Frühjahr und im September machen wir eine Kaffeefahrt“, erklärt Bars. „Viele der Betroffenen kommen nicht mehr vor die Tür. So sehen sie was anderes, schönes. Dieses Jahr besuchen wir Karls in Rövershagen.“

Behindertenverband hat nur noch 60 Mitglieder

Für Bars ist der Rollstuhl auch Motivation. Denn sein Behindertenverband hat zu kämpfen. „Es fehlt der Nachwuchs“, sagt er. Momentan zählt der Verein 60 Mitglieder. Es waren mal 137. „Wir ringen um jedes Mitglied“, sagt Bars. „Die meisten von uns sind selbst Ruheständler. Doch in die zweite Reihe treten können wir nicht.“ Dafür sei die Hilfe zu wichtig. Allein Bars führt jährlich rund 120 Beratungsgespräche.

„Ich nehme lieber den Rollator.“

„So habe ich mir das gedacht“, sagt Westphal. „Beim Behindertenverband ist der Rollstuhl gut aufgehoben.“ Und dieser ist noch wie neu. Ein Privatkauf. Das gute Stück hat einen Wert von 500 Euro. Es handelt sich dabei um einen Leichtgewichtrollstuhl. Das Modell heißt „Breezy Basix“ und hat ein Sitzkissen mit schwarzem Baumwollbezug „Aber ich brauche ihn nicht. Daher stifte ich ihn gern.“ Westphal wohnt seit September 2018 zusammen mit seiner Frau Ursula (82) in der Altstadt. In einer Wohnung mit betreutem Wohnen. Auf die Idee mit dem Rollstuhl kamen die Eheleute, als der 84-Jährige bei einer Reha in Bad Sülze war. „Da war der Rollstuhl besser als der Rollator. Hier in der Altstadt komme ich mit dem Rollator besser aus“, sagt er. Nur ein Mal hätte er den Rollstuhl getestet.

Westphals feiern diamantene Hochzeit

Dieses Wochenende steht bei den Eheleuten ein Jubiläum an. Siegfried Westphal, der gebürtig aus Stettin kommt, und seine Frau feiern am Sonntag diamantene Hochzeit „Wir werden im Brauhaus feiern“, freut sich der 84-Jährige. „1958 haben wir uns kennengelernt“, sagt Westphal. „Ein Jahr später haben wir gleich geheiratet.“ Seitdem ist der gelernte Maler, der sich auf der Stralsunder Werft bis zum Ingenieur hochgearbeitet hat, mit Ursula verheiratet.

Mehr lesen:

Dieser Rentner will seinen Rollstuhl verschenken

Neue Broschüre: Hier ist Stralsund barrierefrei

Von Kay Steinke

Der 40-Jährige aus Stralsund wurde seit Donnerstagmittag vermisst. Bundespolizisten konnten den Mann aufgreifen. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung aus der Bevölkerung.

10.08.2019
Stralsund Städtisches Hoffest in Franzburg - Dolce-Vita-Show mit Ryan Paris in Franzburg

Vorbereitungen für das städtische Hoffest am 17. August in Franzburg (Vorpommern-Rügen) laufen, Donnerstag erfolgt der Bühnen- und Zeltaufbau. Samstag um 11.30 Uhr geht’s los.

09.08.2019

Immer wieder spielen große und kleine Ganoven mit kuriosen Aktionen die Hauptrollen in den Mitteillungen der Polizei in der Region. Die OZ hat ein paar Perlen herausgefischt.

08.08.2019