Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Franzburg: Drei Verletzte bei Frontal-Zusammenstoß
Vorpommern Stralsund Franzburg: Drei Verletzte bei Frontal-Zusammenstoß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 07.04.2019
Bei dem Unfall in der Nähe von Franzburg waren zwei Rettungs- und ein Notarztwagen im Einsatz (Symbolbild).
Bei dem Unfall in der Nähe von Franzburg waren zwei Rettungs- und ein Notarztwagen im Einsatz (Symbolbild). Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Franzburg

Bei einem schweren Unfall auf der Landesstraße 22 zwischen Tribsees und Richtenberg sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, missachtete die 31-jährige Fahrerin eines Volvo aus Berlin die Vorfahrt beim Abbiegen nach links an einer Einmündung in Richtung Franzburg und stieß mit einem entgegenkommenden Audi A6 frontal zusammen.

Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht

Der 33-jährige einheimische Fahrer des Audi wurde dabei leicht verletzt. Die Unfallverursacherin wurde schwer- und ihre 32-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Die drei Personen wurden in die Krankenhäuser nach Bartmannshagen und am Sund transportiert.

Retter mit vielen Kräften im Einsatz

Zur Rettung und Bergung der Verletzten waren zwei Rettungs- und ein Notarztwagen sowie ein Zug der Freiwilligen Feuerwerk Franzburg mit 20 Kameraden im Einsatz. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 18 000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die L22 war für etwa eine Stunde voll gesperrt, nach etwa zwei Stunden beräumt und wieder frei.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

Thomas Pult