Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Hansestadt: Eis der Teiche trägt noch nicht
Vorpommern Stralsund Hansestadt: Eis der Teiche trägt noch nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 26.01.2019
Möwen tummeln sich vor dem Bürgergarten auf dem dünnen Eis des Knieperteiches. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Stralsund

Eine erste Eishaut auf den Stralsunder Stadtteichen führt nach dem tagelangen Frost dazu, dass Möwen und Enten ersten Halt auf dem Eis finden. Die Stadtverwaltung warnt jedoch dringend davor, die sich bildende Eisschicht in den nächsten Tagen zu betreten, da diese zu dünn sei.

„Tragfähig wird das Eis auf den Teichen erst ab einer Dicke von etwa 15 Zentimetern“, sagt Pressesprecher Peter Koslik. Selbst dann dürfe das Eis nur auf eigene Gefahr betreten werden. „Die Stadtverwaltung gibt grundsätzlich keine Freigabe der Eisflächen aus“, so Koslik. Er bittet in diesem Zusammenhang auch Eltern, ihre Kinder vor den möglichen Gefahren auf dem Eis zu warnen.

Anzeige

An Hundebesitzer richtet er den Appell, ihre Vierbeiner in der Nähe zugefrorener Teiche anzuleinen. „Sollte ein Hund dennoch plötzlich auf die Eisfläche springen, dann auf keinen Fall hinterherlaufen“, sagt Peter Koslik. „Das Eis mag zwar den Hund noch tragen, unter Umständen aber nicht mehr Herrchen oder Frauchen.“

Jörg Mattern

Stralsund Debatte um Kopftücher in Schulen - Kopftuchverbot: Linke kritisiert Landrat Kerth
25.01.2019
25.01.2019