Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ein Auto für den Kranichschutz
Vorpommern Stralsund Ein Auto für den Kranichschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:58 02.10.2019
Schlüsselübergabe von Sabrina Fürstenberg (Mercedes-Benz Brinkmann Vorpommern GmbH) an Dr. Günter Nowald vom Kranichzentrum Groß Mohrdorf, Quelle: privat
Anzeige
Groß Mohrdorf

25 000 Kraniche haben in den vergangenen Wochen den Flug aus Skandinavien in die Rastregion Darß-Zingster Boddenkette angetreten. Wer diese beeindruckenden Tiere erforschen und schützen will, muss selbst mobil sein, denn die Zugvögel legen auf ihren Reisen aus Afrika und Südeuropa jedes Jahr hunderte Kilometer zurück.

Übergabe an Dr. Nowald

Der Kranichschutz Deutschland setzt bei seiner Arbeit auf einen Mercedes-Benz Vito Tourer. Das Neufahrzeug wird im Rahmen einer Partnerschaft von der Daimler AG gestellt. Es wurde jetzt an Dr. Günter Nowald, Geschäftsführer Kranichschutz Deutschland und Leiter NABU-Kranichzentrum, übergeben.

„Unser Ziel ist es, die Brutheimat sowie die Sammel- und Rastplätze der Kraniche in Deutschland zu erhalten, zum internationalen Kranichschutz beizutragen und natürlich Wissen über diese großartigen Vögel zu vermitteln. Ich freue mich sehr über die Partnerschaft mit der Daimler AG und die tolle Unterstützung unserer Arbeit“, sagte Nowald bei der Fahrzeugübergabe in Ribnitz-Damgarten.

Anja Lehner, Head of Corporate PR bei Daimler: „Unter dem Dach von Daimler WeCare bündeln wir unser gesellschaftliches Engagement. Dazu gehört die Förderung von Wissenschaft und Kultur genauso wie der Naturschutz. Mit der Unterstützung des Kranichschutz Deutschland gewinnen wir einen weiteren großartigen Partner für unser Engagement.“

Die Partnerschaft ist Teil der Initiative „Daimler WeCare“. Mehr Informationen zur Initiative finden Sie unter www.daimler.com/nachhaltigkeit/wecare.

Lesen Sie auch: Kraniche machen Halt in Vorpommerscher Boddenlandschaft

Von OZ

Umgesetzt wird sie vom Oktober bis Ende Februar.

02.10.2019

Die OZ-Mitarbeiter Christin und Kai Lachmann wollen vier Wochen ohne Plastik leben. Sie berichten live darüber, wie das funktioniert, welche Schwierigkeiten auftreten, welche Lösungen es gibt – und ob der Verzicht überhaupt der Umwelt hilft.

02.10.2019

Die schönsten Exemplare werden prämiert

02.10.2019