Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Er fuhr Schlangenlinien: Barther mit 1,47 Promille in Stralsund erwischt
Vorpommern Stralsund Er fuhr Schlangenlinien: Barther mit 1,47 Promille in Stralsund erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 01.11.2019
Auf der Greifswalder Chaussee in Stralsund wurden am Mittwochabend gleich zwei Betrunkene am Steuer von der Polizei erwischt. (Symbolfoto).
Auf der Greifswalder Chaussee in Stralsund wurden am Mittwochabend gleich zwei Betrunkene am Steuer von der Polizei erwischt. (Symbolfoto). Quelle: Stephan Jansen/dpa
Anzeige
Stralsund

Ein 49-jähriger Mann aus Barth ist am Mittwoch gegen 17 Uhr in Stralsund betrunken aus dem Verkehr gezogen worden. Er war zuvor einem Verkehrsteilnehmer auf der B 105 aufgefallen, weil er seinen Audi in Schlangenlinien über die Straße steuerte. Die Polizei erhielt einen Notruf und kontrollierte den Barther auf der Greifswalder Chaussee in Stralsund. Die Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,47 Promille. Seinen Führerschein ist er damit los

30-Jähriger ohne Fahrerlaubnis und mit 1,19 Promille am Steuer

Am gleichen Tag bemerkte wiederum ein Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße 96 von der Autobahn 20 kommend in Fahrtrichtung Stralsund einen auffällig fahrenden VW. Gegen 22:30 Uhr konnte das Fahrzeug durch Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund in der Greifswalder Chaussee in Stralsund angehalten und kontrolliert werden. Eine Atemalkoholüberprüfung beim 30-jährigen Fahrzeugführer aus Teterow ergab einen Wert von 1,19 Promille. Außerdem stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der 30-Jährige gar nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Seinen Führerschein hatte er bereits nach einer Trunkenheitsfahrt im Januar dieses Jahrs abgeben müssen.

Arzt entnahm Blutproben

Gegen beide Fahrzeugführer wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Ein Arzt entnahm beiden Männern Blutproben. Außerdem wurde ihnen jeweils die Weiterfahrt untersagt und die zuständigen Führerscheinstellen erhielten Kenntnis. Gegen den 30-Jährigen wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges ohne die erforderliche Fahrerlaubnis eingeleitet.

Lesen Sie auch:

Von Thomas Pult