Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Großes Engagement bei Freiwilliger Feuerwehr
Vorpommern Stralsund Großes Engagement bei Freiwilliger Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 25.02.2019
Am 18. Mai brannte eine Baracke in der Bauhofstraße. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 24 Einsatzkräften vor Ort. Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stralsund

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Stralsund gibt es in diesem Jahr doppelten Grund zur Freude. „Wir haben derzeit 144 Mitglieder, das ist der höchste Stand seit dem Jahr 2000“, erklärte Wehrführer Andreas Redlich bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Löwenschen Saal des Rathauses. Außerdem kann sich die Wehr über ein Jubiläum freuen: Vor 60 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr am Sund gegründet, damals mit zunächst 21 freiwilligen Feuerwehrleuten.

„Wir sind auf einem guten Weg“, sagte Redlich mit Blick auf die Zahlen. Doch sich darauf auszuruhen, sei keine Option. „Wir müssen trotzdem neue Mitglieder gewinnen, damit sich die Verantwortung auf noch mehr Schultern verteilt.“ Im vergangenen Jahr sind die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zu insgesamt 139 Einsätzen gerufen worden. Andreas Redlich hob in seinem Bericht immer wieder hervor, dass sich die Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr enorm verbessert habe. „Wir arbeiten miteinander – und das auf Augenhöhe.“ Ein Punkt, den Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) in seiner Rede ebenfalls betonte: „Es gibt in der Hansestadt nur eine Feuerwehr, und die setzt sich aus haupt- und ehrenamtlichen Kameraden zusammen.“ Andreas Redlich fügte hinzu: „Die Feuerwehr ist eine wichtige Säule bei der Gefahrenabwehr, vor allem durch unser ehrenamtliches Engagement.“

2195 Einsatzstunden stehen bei der Freiwilligen Feuerwehr im Jahr 2018 auf der Uhr. Deshalb gehe sein Dank nicht nur an die Kameraden selbst, sagte Badrow, sondern vor allem an die Angehörigen. Denn der Einsatz gehe oft zu Ungunsten der Familie, des Berufs oder der Freizeit.

69 Frauen und Männer sind im aktiven Dienst, wobei es beim Anteil der Frauen mit 11,5 Prozent noch deutlich Luft nach oben gibt. Eine von ihnen ist Anja Garbe. Seit zehn Jahren ist die 28-Jährige bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Am Sonnabend erhielt sie für ihr Engagement die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber. „Sie engagiert sich bei der Kinderfeuerwehr und wenn es um die Ausrüstung und Bekleidung der Kameraden geht“, begründete Andreas Redlich die Ehrung. Auch Toni Schwager, stellvertretender Leiter der Kinderfeuerwehr, konnte sich über eine Ehrung freuen. Er erhielt die Ehrennadel der Landesjugendfeuerwehr.

Mit 42 Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren erfreut sich die Kinderfeuerwehr, die 2015 gegründet wurde, großer Beliebtheit. Die jüngsten Feuerwehrbegeisterten erlernen spielerisch die ersten Grundlagen.

Einen Überraschungsmoment gab es am Sonnabend im Rathaus auch für Wehrführer Andreas Redlich. Denn alle Kameraden hatten im Vorfeld dicht gehalten, dass auch der 39-Jährige eine Ehrung für sein Engagement erhalten würde. „Ich freue mich riesig“, sagte der Verwaltungsangestellte im Anschluss. Außerdem erhielten Clemens Kietzke, Mathias Graf und Burkhard Kleinke eine Ehrung.

Gemeinsam mit Löschmeister Jürgen Köhn schauten die Kameraden am Abend schlaglichtartig auf 60 Jahre Freiwillige Feuerwehr Stralsund zurück. „Beim Durchblättern der Chronik wurde auch meine Erinnerung wieder aufgefrischt“, sagte der 72-Jährige. Er berichtete von dem Auf- und Ausbau der Wehr und davon, dass man mit dem Umzug im Jahr 2012 vom Heizwerk in das heutige Sicherheitstechnische Zentrum am Fährwall, in dem auch die Berufsfeuerwehr ihren Sitz hat, sozusagen zurückgekehrt sei zum Ursprung. „Denn an diesem Ort hatte alles mit der Freiwilligen Feuerwehr Stralsund angefangen.“

Miriam Weber

Die Fight Night in der Stralsunder Vogelsanghalle bot wieder einmal spannende Kämpfe bei den Hobbyboxern und großen Sport bei den Profis. Während die Lokalpromis versuchten sich an die Vorgaben ihrer Trainer zu halten, zeigte der Greifswalder Dennis Lewandowski, wie es richtig geht. Er schickte den Tschechen Pavel Siska schon in der ersten Runde zwei Mal auf die Bretter.

24.02.2019

Thomas Gens, seit 2010 Bürgermeister auf Hiddensee, will dieses Amt auch nach der Kommunalwahl Ende Mai ausüben. Den kommunalen Wohnungsbau und Personalunterkünfte nannte der 49-Jährige als zentrale Aufgaben der nächsten Jahre.

24.02.2019

Der Stralsunder Verein Wurzeln & Flügel hat in Zitterpenningshagen (Vorpommern-Rügen) mögliches Grundstück gefunden, doch nicht alle Einwohner sind von der Idee einer Wald-Kita in ihrer Nähe begeistert.

23.02.2019