Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Sommerferien mit Theater und Kampfkunst
Vorpommern Stralsund Sommerferien mit Theater und Kampfkunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 23.06.2019
Kristina Freyberger vor einem handgemalten Schild von Jugendlichen für den Jugendklub in Niepars, den der Verein "Demokratie Leben" Anfang dieses Jahres wieder reaktiviert hat. Quelle: Jörg Mattern
Anzeige
Niepars

 Bei der Feriengestaltung im Amtsbereich Niepars mischt der Verein „Demokratie Leben“ auch in diesem Sommer wieder tüchtig mit. „Die Kinder- und Jugendarbeit im Amt ist neben den Demokratie-Projekten das zweite Standbein unserer Arbeit“, sagt Kristina Freyberger, die Projektkoordinatorin von „Demokratie Leben“. Und so organisiert der Trägerverein gleich zwei jeweils einwöchige Ferienfreizeiten.

Im Mittelpunkt der ersten Ferienwoche vom 1. bis zum 5. Juli steht ein Theaterworkshop zum Thema „Freundschaft“. „Wir konnten Lisa Henningson dafür für gewinnen“, sagt Freyberger. Die Theaterpädagogin will sich gemeinsam mit interessierten Mädchen und Jungen dem Thema näher und dabei auch Fragen klären, so unter anderem: Wie gestaltet man eine Freundschaft und wie hält man überhaupt zusammen? Dabei wird Schritt für Schritt das Stück entstehen, zu dessen Aufführung am Ende der ersten Ferienwoche die Eltern der Ferienkinder eingeladen sind.

Weiter geht es gleich in der Woche darauf. Vom 8. bis zum 12. Juli vermittelt Maria Griese mit ihrem Kampfkunsttraining nicht nur sportliche Aktivitäten, sondern vor allem Selbstbewusstsein. „Damit knüpft diese Ferienfreizeit thematisch auch an die vorherige Woche an, denn Selbstbewusstsein gehört ebenfalls zu einer stabilen Freundschaft“, erklärt die Projektkoordinatorin.

Jede dieser beiden Ferienfreizeiten findet täglich von 10 bis 14 Uhr im Kinder- und Jugendklub Niepars statt, den das Demokratieprojekt erst zu Beginn dieses Jahres wieder reaktiviert hatte. Und jedes Projekt endet mit einem kleinen Fest samt Buffet. „Für Essen und Trinken ist gesorgt und beide Angebote sind kostenfrei“, sagt Kristina Freyberger. Anmeldungen dazu werden gerne entgegengenommen, unter der Telefonnummer 0178/393 23 60.

An Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und 18 Jahren richtet sich eine weitere Offerte, die das Nieparser Demokratie-Projekt gemeinsam mit der Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen für die letzte Ferienwoche vom 4. bis 10. August in Prora auf Rügen anbietet. Unter dem Motto „Die Welt neu entdecken“ finden sich da Workshops zu verschiedenen Themen. „Neue Kette“ etwa ist eines davon. Im Mittelpunkt stehen hier Fahrradtouren, bei denen die Teilnehmer die Schauplätze an der Ostsee anfahren und mit Hilfe von Fotoapparat sowie Blei- und Buntstiftzeichnungen die schönsten Motive festhalten. Daraus wird dann in gemeinsamer Arbeit ein Kartenspiel entstehen.

Im Workshop „Offenes Träumen“ hingegen entsteht ein Buch. In Schreib- und Zeichenwerkstätten werden dazu eigene Ideen entwickelt und umgesetzt. Und das Thema „Parkour/Tanz/Bewegung“ verrät bereits, worum es sich in diesem Workshop drehen wird – Einblicke in zeitgenössischen Tanz und die Trendsportart Parkour. Die Unterkunft ist mit Vollpension in der Jugendherberge Prora vorgesehen. Die Anreise erfolgt selbstständig. Fahrtkosten werden erstattet, wenn das Bahnticket vorgelegt wird. Anmelden können sich Interessenten über die Internetseite der Jugendkunstschule unter www.jks-vr.de unter dem Stichwort Ferienprogramm 2019.

Mit „Streifzüge durch die Natur“ hat das Demokratie-Projekt seit Mai im Wendorfer Feuerwehrhaus ein weiteres Angebot für Kinder geschaffen. „Unsere Projekt-Mitarbeiterin Rica Strauß setzt hier alle 14 Tage gemeinsam mit Mädchen und Jungen um, was der Titel verspricht“ sagt Kristina Freiberger. Der nächste Streifzug findet am 26. Juni statt.

Jörg Mattern

Stralsund Die OZ berichtet von der Deutschen Meisterschaft der Altherren-Fußballer - Pommerns Fußballfest endet nach der Vorrunde

Aus der Traum vom Achtelfinale: Die Stralsunder Altherrenkicker konnten nach zwei Niederlagen gegen Helmstedt und Lübeck am zweiten Spieltag der Deutschen Meisterschaft auch die Trostrunde nicht zum Sieg nutzen. 3:4 hieß es im Elfmeterschießen gegen Düsseldorf.

23.06.2019

Sollen Menschen aus sterbenden Dörfern in Städte umgesiedelt werden? Ein Volkswirt plädiert für finanzielle Anreizsysteme, um Dörflern den Umzug zu finanzieren. „Es macht ökonomisch keinen Sinn, eine Buslinie in einen Ort fahren zu lassen, in dem nur noch fünf bis sieben Häuser stehen“, sagt er. In Vorpommern sorgt die Aussage für Empörung.

22.06.2019

Von den etwa 220 Einwohner der Gemeinde Drechow zwischen Tribsees und Franzburg (Kreis Vorpommern-Rügen) wohnen vermutlich nur die wenigsten in Drechow selbst. Die Siedlungsstruktur bedingt lange Wege. Dazu kommt eine fehlende Infrastruktur.

22.06.2019