Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Frauenduo kann Männer nicht ärgern – „Die Saunisten“ gewinnen Fußballtennisturnier
Vorpommern Stralsund Frauenduo kann Männer nicht ärgern – „Die Saunisten“ gewinnen Fußballtennisturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 30.12.2018
Robert Kuse mit dem Fallrückzieher im Finale des Fußballtennisturniers. Teamkollege Torsten Reinert (l.) schaut zu und hofft auf einen Punkt.
Anzeige
Stralsund

Bei ihrer Premiere mussten Lara Montzki und Jessica Siegel viel Lehrgeld zahlen. Beim Stralsunder Fußballtennis-Turnier schied das Duo ohne Sieg in der Vorrunde aus. Doch auch wenn das Team „Ostseefußball“ bei ihrer ersten Teilnahme am traditionellen Fußballtennisturnier kein Spiel gewinnen konnte, waren sie zufrieden mit ihrem Abschneiden. „Es war ungewohnt aber interessant, hier zu spielen. Allerdings haben meist auch die einfachsten Sachen nicht geklappt“, bemerkte Siegel. „Uns hat die Größe und Taktik gefehlt. Wenn der Gegner den Ball scharf übers Netz gehauen hat, hatten wir kaum eine Chance“, ergänzte Montzki.

Gemeinsam mit ihrer Partnerin sorgte sie für ein Novum bei der 19. Auflage: Die beiden Fußballerinnen des TSV 1860 Stralsund bildeten das erste Frauenteam in der Geschichte des Cups. „Die Gegner waren heiß gegen uns, der Respekt war da“, empfand Montzki, dessen Mutter die beiden auf das Turnier aufmerksam gemacht hatte.

Die Entscheidung mitzumachen, fiel Montzki und Siegel leicht. Immer, wenn beim Training Fußballtennis auf dem Programm steht, bilden die beiden ein Team. Am Freitag wollten sie sich auch mal gegen Männer beweisen. „Wir hatten keine großen Erwartungen, uns aber vorgenommen, nicht Letzter zu werden. Die Vorrunde zu überstehen, wäre schon krass gewesen“, berichtete Montzki.

Lara Montzki (l.) und Jessica Siegel traten als erstes Frauenteam beim Fußballtennisturnier an Quelle: Horst Schreiber

Doch ihre Vorrundengruppe war einfach zu stark. Unter anderem unterlagen die Mädels dem Gespann Torsten Reinert und Robert Kuse mit 2:21. „Die Saunisten“ organisieren das Traditionsturnier seit neun Jahren – diesmal gemeinsam mit Stadt- und Kreissportbund. Seit ihrer ersten Teilnahme 2003 haben sie drei Mal gewonnen, letztmals vor vier Jahren. „Es wird mal wieder Zeit für den Titel“, hatte Kuse nach dem Viertelfinalsieg gefordert.

Und das Duo ließ den Worten Taten folgen: Im spannenden Finale, in dem Kuse dreimal zu seinen gefürchteten Fallrückziehern ansetzte, schlugen sie das Team „Freudenhaus 54“ von Sebastian Schulz und Gunnar Alfuth denkbar knapp mit 21:20.

Der Modus des Turniers ist seit 19 Jahren gleich, nur mussten die Organisatoren in diesem Jahr zwei Absagen hinnehmen. Dementsprechend kämpften nur 18 statt 20 Teams um den Sieg. Dennoch: der Cup ist beliebt. „Das Fußballtennisturnier ist überregional einzigartig. Im Oktober geht die Vorbereitung mit unseren vielen Helfern und Sponsoren los. Mitte November sind alle Startplätze vergeben. Die Teams kommen von überall – Berlin, Hamburg, Rügen, Richtenberg, Prohn und natürlich Stralsund“, erzählte Reinert, der neben seinen Finalgegnern auch Thomas Haese und Florian Zysk aus Schönberg auf den Favoritenzettel hatte.

Über Lara Montzki und Jessica Siegel, die mit 16 und 17 Jahren die jüngsten Teilnehmer waren, meinte Organisator Reinert: „Sie sind technisch gut, nur fehlt ihnen die Kraft.“ Allgemein sieht das Siegerduo einen leichten Qualitätsrückgang bei den Teams. Das hat aber einen besonderen Grund: „Zu Anfang war das Niveau etwas besser. Aber damals nahmen vor allem Leute von Vorwärts Stralsund teil. Die haben ja im Training nichts anderes als Fußballtennis gemacht“, lacht Reinert.

Im Training wollen nun auch Montzki und Siegel weiter an ihrer Fußballtennis-Taktik feilen, um im kommenden Jahr besser abzuschneiden. Womöglich sind sie dann auch nicht mehr das einzige Frauenteam beim Stralsunder Turnier. „Wir hoffen, dass mehr Mädchen mitmachen“, sagte Montzki. Auch die Organisatoren haben sich für die Jubiläumsausgabe 2019 etwas vorgenommen. „Vielleicht machen wir eine Art ,Spiel der Legenden’ mit alten Haudegen aus der Anfangszeit des Turniers“, orakelte Reinert.

Die Platzierungen 1. Die Saunisten, 2. Freudenhaus 54, 3. Haesi + Flo, 4. Benny Lindberg, 5. Dughinz, 6. Die Effis, 7. Kunterbunt, 8. Vorwärts Tradition, 9. Jutta + Lotte, Die Unbarmherzigen, Baahrmullas, Pfeffi Linz, VfL Bergen, Die Prohner, SG Wittow, Ostseefußball, Die Berliner, keine Ahnung (aufgrund der Punktedifferenz als Turnierletzter gewertet)

Was ist Fußballtennis?

Beim Fußballtennis stehen sich zwei Zweierteams gegenüber. Jedes Duo hat insgesamt ein bis drei Ballkontakte – ein Spieler darf den Ball aber nicht zweimal hintereinander berühren – um das Spielgerät über ein Tennisnetz in das gegnerische Feld (9x9 Meter) zu befördern. Der Ball darf maximal einmal den Boden im eigenen Feld berühren. Geht der Ball ins Aus, berührt er den Boden oder einen Spieler zweimal hintereinander, gibt es einen Punkt für das gegnerische Team. Außerdem darf man das Netz nicht berühren. Beim Stralsunder Cup wird ein Gewinnsatz bis 21 Punkte gespielt.

Nationale und internationale Meisterschaften werden auch im Einzel und Tripel ausgetragen. Eine Extrem-Variante ist das in Südostasien verbreitete Sepak Takraw. Dort wird mit einem kleineren Ball bei höherer Netzhöhe mit spektakulärer Akrobatik im Drei-gegen-Drei gekämpft.

Horst Schreiber

Mit neuen Fütterungs- und Tauchzeiten will das Meeresmuseum Schulklassen die Möglichkeit geben, während der Schulzeit vormittags öfter daran teilzunehmen.

30.12.2018

Die Stralsunder Polizei registrierte am Wulflamufer eingeschlagene Scheiben und verbogene Scheibenwischer.

29.12.2018
Stralsund Jüdische Schicksale aufgeschrieben - „Verlorene Heimat“ – Zeitzeugen berichten

Autor Eberhard Schiel hat Schicksalen Stralsunder Juden unter der Naziherrschaft nachgespürt und diese in einem Buch veröffentlicht.

29.12.2018