Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Gemeindezentrum feiert 40. Jubiläum
Vorpommern Stralsund Gemeindezentrum feiert 40. Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:00 09.11.2017
Winrich Jax war von 1968 bis 2005 Pastor in Knieper West. Das Gemeindezentrum in der Lindenstraße 151 wurde 1977 eröffnet. Quelle: Marlies Walther
Anzeige
Stralsund

Das Gemeindezentrum von St. Nikolai in der Stralsunder Lindenstraße 151 feiert 40. Jubiläum. Dazu findet am kommenden Sonntag ein Festgottesdienst statt. Gute Gelegenheit für eine Rückschau: „Wir waren schon so etwas wie ein Pilotprojekt“, erinnert sich der Stralsunder Winrich Jax, von 1968 bis 2005 Pastor in Knieper West.

In Stralsund war von 1975 bis 1977 eine der ersten Kirchen in einem DDR-Neubaugebiet  entstanden. Der Komplex mit einem freistehenden Glockenturm steht heute unter Denkmalschutz. Bezahlt wurde der Bau mit Devisen aus dem Westen Die Kosten sind in den Archiven mit 289 000 Valuta-Mark vermerkt.

Anzeige

Bekannte Baufachleute und Künstler haben ihre Handschrift an dem Bauwerk hinterlassen. Die Dachkonstruktion wurde von der Rügener Spezialfirma Ulrich Müther (1934 - 2007) und seinem Architekten Dietrich Otto entwickelt. Zwei doppelt gekrümmte Hyparschalen überspannen den Gemeinderaum. Die Betonglas-Fenster hat der Glaskünstler Christof Grüger ( 1926 - 2014) entworfen. Die Stralsunderin Jorinde Gustavs schuf die Textilbilder für den Schmuck des Altars und der Wände. Und die Landschaftsplanung stammt von Ludwig Trauzettel, der bis zu seinem Ruhestand Anfang dieses Jahres Gartendirektor in Wörlitz war. 

Marlies Walther

Mehr zum Thema

Passee erreicht bei der Selbsteinschätzung nach den Kriterien des Innenministeriums mehr als die kritischen 50 Punkte. Damit gilt sie als allein zukunftsfähig und muss nicht fusionieren.

04.11.2017

Ist ein Künstler noch kreativ, wenn er einen Großteil der Arbeit vom Computer ausführen lässt? Der Softwareentwickler Marc Gumpinger lotet mit seinen Werken die Grenzen der Technologie am Kunstmarkt aus. Gerade die Graubereiche machen seine Bilder so spannend.

07.11.2017

Jan Fabre hat die Kunsttriennale in Ostende unter das Thema des Floßes gestellt. Mehr als 70 internationale Künstler haben dazu Werke geschaffen, die ästhetisch beeindruckend und inhaltlich beklemmend sind.

07.11.2017
09.11.2017
09.11.2017
09.11.2017
Anzeige