Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Großbrand auf Schrottplatz bei Stralsund gelöscht
Vorpommern Stralsund Großbrand auf Schrottplatz bei Stralsund gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 30.06.2019
In Duvendiek bei Niepars (Vorpommern-Rügen) brannte am Sonntagmorgen ein Schrottplatz mit rund 300 Autos. Etwa 150 Feuerwehrleute haben bei großer Hitze den Brand unter Kontrolle gebracht. Quelle: Felix Gadewolz
Anzeige
Duvendiek/Niepars

Gefahr gebannt. Nachdem in Duvendiek, etwa 20 Kilometer vor Stralsund, am Sonntagmorgen ein Großbrand auf einem Schrottplatz ausgebrochen war, hatten die 150 Einsatzkräfte das Feuer gegen 14 Uhr unter Kontrolle, die brennenden Autos waren fast vollständig gelöscht. Rund 300 Schrottautos standen in Flammen, jedes einzelne musste abgelöscht werden.

Wie die Polizei mitteilte, wurde sie gegen 10.30 Uhr über den Brand mehrerer Fahrzeuge in der Ortschaft Duvendiek informiert. Vor Ort haben die Einsatzkräfte einen brennenden Schrottplatz vorgefunden. Auch ein Feld hatte Feuer gefangen, war aber schnell gelöscht – auch mit Hilfe der Landwirte. Sie haben Furchen gezogen, damit sich die Flammen nicht ausbreiten können. Andererseits sicherten sich feldseitig mit Tanks auf Traktoren ein Übergreifen des Brandes ab.

Problem war die Wasserversorgung

„Wir haben zunächst mit Wasser gelöscht, um den Brandherd runterzukühlen. Dann werden die Autos auseinander geschoben und noch einmal mit Schaum gelöscht, so dass auch wirklich jedes Brandnest bekämpft ist“, sagte Einsatzleiter Benjamin Lange von der Freiwilligen Feuerwehr Niepars.

Problem bei so einem Großbrand sei die Wasserversorgung, sagt der Kreisfeuerwehr-Chef Florian Peters. „Wir mussten in alle Richtungen kilometerweit Schläuche legen, um an die Hydranten ranzukommen. Das dauert seine Zeit.“ Außerdem wurde das Wasser direkt aus dem Prohner Bach und aus dem Teich hinterm Campingplatz gepumpt.

Durch die zahlreichen brennenden Wracks und Reifen auf dem Schrottplatz kam es am Vormittag zu einer starken Rauchentwicklung. Sogar aus Stralsund war die Rauchwolke noch zu sehen.

Diese Ortschaften waren gefährdet

Der schwarze Rauch zog in Richtung Nordosten, sodass die Ortschaften Altenpleen und Prohn betroffen sind. Schließen Sie bitte die Fenster, so der Rat der Polizei.

In der Ortschaft befindet sich ein Campingplatz, der jedoch nicht gefährdet war. Der Rauch zog in die entgegengesetzte Richtung.

  • 30.06.19 16:09
  • 30.06.19 12:45
    Wir beenden jetzt den Liveticker.
  • 30.06.19 12:36
  • 30.06.19 12:31
    Während die Restarbeiten laufen, machen wir uns auf den Rückweg, um für morgen den OZ- Bericht fertig zu machen.
  • 30.06.19 12:29
    Die Kripo bzw. der KDD haben mit den Ermittlungen begonnen.
  • 30.06.19 12:24
  • 30.06.19 12:11
  • 30.06.19 12:05
    Schrottplatzbesitzer Frank Salomon und sein Vater Detlef, Chef von Dapa in Stralsund, sind froh dass niemand verletzt wurde. Auf dem Platz standen 300 Fahrzeuge, die morgen abtransportiert werden sollten.
  • 30.06.19 12:01
    Luftaufnahmen zeigen das Ausmaß des Brandes.
  • 30.06.19 12:01
    Große Gefahr ist gebannt. Einsatzkräfte richten sich jetzt darauf ein, dass die restlichen Löscharbeiten bis zum Abend dauern.
  • 30.06.19 11:59
    Landwirte sorgen mit drei Traktoren , die einen Wassertank haben dafür, dass rund um den Schrottplatz der Acker nicht brennt, stehen als Sicherheit bereit.
  • 30.06.19 11:55
  • 30.06.19 11:55
    150 Brandbekämpfer haben dafür gesorgt, dass die Löscharbeiten gut vorangehen.
  • 30.06.19 11:40
  • 30.06.19 11:34
    Instagram-Post vor ca. 3 Stunden
Tickaroo Liveblog Software
In Duvendiek bei Niepars brannte am Sonntag ein Schrottplatz. Das Feuer griff bereits auf ein Feld über. Etwa 150 Feuerwehrleute haben den Brand am Nachmittag löschen können.

RND/sal/iso

Konzert für Bariton und Orgel am 3. Juli um 20 Uhr in der Marienkirche Stralsund, Matinee beginnt am 7. Juli um 11.45 Uhr.

30.06.2019

Auf dem Weg zum Großbrand in Duvendiek ist in Niepars (Kreis Vorpommern-Rügen) ein Feuerwehrauto umgekippt. Dabei wurden zwei Feuerwehrleute verletzt.

30.06.2019

Die Flammen haben bereits ein angrenzendes Feld erfasst. Derzeit zieht der schwarze Rauch in Richtung Nordosten, sodass die Ortschaften Altenpleen und Prohn betroffen sind.

30.06.2019