Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Hurtigruten steuert die Hansestadt an
Vorpommern Stralsund Hurtigruten steuert die Hansestadt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 06.02.2015
MS „Nordstjernen“ in norwegischen Küstengewässern. Im Herbst kommt das Schiff auch nach Stralsund.
MS „Nordstjernen“ in norwegischen Küstengewässern. Im Herbst kommt das Schiff auch nach Stralsund. Quelle: Hurtigruten
Anzeige
Stralsund

Die norwegische Reederei Hurtigruten hat in diesem Jahr Stralsund in ihren Tourenplan aufgenommen.

Zum ersten Mal wird die „Nordstjernen“ auf einer Reise von Glückstadt über den Nord-Ostsee-Kanal, Kalmar, Christiansø, Svaneke und Stettin am 18. September Stralsund als Endhafen ansteuern.

Zwei Tage später verlässt das Schiff die Hansestadt wieder zu einer Ostseekreuzfahrt mit Sopps in Karlskrona, Ventspils, Riga und Haapsalu. Von dort aus geht es zurück nach Stralsund, wo die „Nordstjernen“ am 27. September wieder erwartet wird.

Schließlich legt sie am selben Tag wieder ab und fährt über Kolberg, Danzig, Königsberg und Gudhjem zurück nach Glückstadt.

Der norwegische Hurtigruten-Oldtimer lief 1956 bei Blohm + Voss in Hamburg vom Stapel. Bis 2012 war das Schiff entlang norwegischen Küste bis nach Spitzbergen und Schottland als Postschiff im Einsatz.

Dann wurde es außer Dienst gestellt,  an die Reederei Vestlands-Classic verkauft, 2014 aufwendig  in Danzig restauriert und unter Denkmalschutz gestellt. Für die Sommermonate 2015 chartert Hurtigruten das Schiff zurück.

In diesem Sommer nimmt das 89 Meter lange, 13 Meter breite und 4,50 Meter tief gehende Schiff wieder Fahrt für Nord- Ostsee-Reisen auf, aber auch zu Expeditionstörns auf seiner alten Stammstrecke nach Spitzbergen.

Da die „Nordstjernen“ von ihren Abmessungen her durch die Ziegelgrabenbrücke passt, könnte sie theoretisch im Stadthafen im Bereich des Ozeanums festmachen.

In diesem Zusammenhang müssten allerdings noch einige internationale Normen erfüllt werden. Daran und an den Landgangs-Programmen werde noch gearbeitet, erklärte Katrin Fischbeck vom Amt für Wirtschaftsförderung.

Für Stralsunder wäre es eine Gelegenheit, von ihrer Heimatstadt aus eine Hochsee-Kreuzfahrt anzutreten.

Zuletzt legte in Stralsund im vergangenen August der Hochsee-Kreuzfahrer „Seabourn Legend“ an. Die „Deutschland“ hatte im Juli wegen zu starken Windes abdrehen müssen. 2013 im Mai war das Hurtigrutenschiff „Fram“ am Sund zu Gast.



Jens-Peter Woldt