Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Klausdorfer Kabarettkalender prall gefüllt
Vorpommern Stralsund

Kabarett im Vorpommernhus Klausdorf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:38 17.01.2020
Das Vorpommernhus in Klausdorf lädt auch 2020 zu Kabarett, Musik und Tanz ein. Quelle: Reinhard Amler
Anzeige
Klausdorf

Das Vorpommernhus in Klausdorf ist aus dem Kulturkalender der Region nicht mehr wegzudenken. Und das liegt natürlich an den vielen Kabarettabenden, die das Haus bietet. Aber auch musikalische Highlights ziehen das Publikum an. Und die Veranstaltungen, die gemeinsam mit dem Landkino-Verein aus Niepars angeboten werden, laufen ebenfalls gut. Also, alles richtig gemacht, liebe Klausdorfer. Mit der Idee, aus dem alten Bullenstall einen kleinen Kulturtempel auf dem Lande zu machen, traf man den Nerv der Leute.

Kultur aufs Land geholt

Die kommen vorrangig nicht nur aus Klausdorf, sondern vor allem auch aus Stralsund, aber auch inGrimmen, Barth und Greifswald lässt man sich gern von den Angeboten des Vorpommernhus anlocken. Grund genug, einmal auf den 2020er-Kulturkalender zu gucken.

Der Start in die neue Saison erfolgt am 15. Februar. Mathias Jung wird ein weiteres Kapitel der Generation Tinnitus auf die Bühne bringen. Im vorigen Jahr war sein Gastspiel ausgefallen, weil er versehentlich im Klausdorf bei Kiel gelandet war...

Kultur im alten Bullenstall

Der Bullenstall in Klausdorfwurde von den von Hagemeisters gebaut, die seit 1702 in Klausdorf lebten. Als ein großes Feuer 1948 viele Ställe vernichtete, hatte auch dieses Gebäude schon Glutnester im Dachstuhl gefangen, die allerdings entfernt werden konnten.

Das eingefallene Schilfdachwurde in den 1970er Jahren durch ein Asbestdach ersetzt. Fortan fanden 200 Bullen hier Platz. „Ich erinnere mich an das unheimliche Gefühl, wenn ich als Tierarzt den Stall betrat, vibrierte die Luft durch das Atmen der großen Tiere“, so der ehemalige Bürgermeister Jochen Rüting zur Eröffnung des Vorpommernhuses 2010.

Nach der Wende machte man sich Gedanken über die Nutzung der alten Ställe. Da Klausdorf schon zu DDR-Zeiten ein Kulturzentrum war, sollte dort wieder ein kleiner kultureller Anlaufpunkt entstehen. Ende der 90er Jahre begann das Projekt, das 2010 fertig wurde.

Der rund 600 000 Euro teure Ausbau des Bullenstallszum Gemeindetreff wurde zu einem erheblichen Anteil aus dem Topf für die Flurneuordnung finanziert.

Rockabilly im alten Bullenstall

Boogie Trap spielt im Februar im Vorpommernhus. Quelle: privat

Mit Rockmusik aus den 50er und 60 Jahren von Elvis und Co. geht es am 29. Februar rund im alten Bullenstall. Da steht nämlich Boogie-Trap aus Greifswald im Saal, präsentiert Rockabilly vom Feinsten. Und das Beste: Es darf ordentlich mitgetanzt werden. „Die Jungs sind cool drauf, da sieht man förmlich den Spaß, den die mit ihrer Show haben“, weiß Manfred Nicke und ergänzt: „Die sind jetzt zum zweiten Mal bei uns, beim ersten Mal ging die Post ab.

Manfred Nicke ist quasi der Kulturmanager. Natürlich nicht als Alleinkämpfer, denn hinter ihm steht der Verein „Vorpommernhus Klausdorf e.V.“. Gerade erst am Mittwochabend wurde er zum Vorsitzenden wiedergewählt. Insgesamt hat der Verein übrigens 26 Mitglieder.

Politisches Kabarett mit Thomas Reis

Politisches Kabarett steht am 5. März auf dem Programm, und zwar mit Thomas Reis, der erstmals in Klausdorf zu Gast sein wird. Die Abschiedstour von Lothar Bölck steht am 8. Mai an, am 28. Mai gibt es Kabarett aus dem Rheinland mit Robert Griess. Am 21. August hat sich Till Frömmel aus Bad Doberan in Vorpommern angesagt.

Ingo Oschmann kommt im Oktober, Verhandlungen laufen auch mit Horst Evers. Und auch Angelika Weiz können wir wahrscheinlich hier bald begrüßen“, sagt Manfred Nicke. Der 69-Jährige erinnert sich noch gerne an die ausverkauften Veranstaltungen 2019. Da kamen rund 200 Leute zum Gastspiel von Hans-Werner Olm. Und auch als Thomas Rühmann mit seiner Band im Vorpommernhus spielte, war der Laden ausverkauft. Rühmann kommt übrigens am 18. April wieder, dann zwar in kleinerer Formation, aber das dürfte der Beliebtheit keinen Abbruch tun.

Unvergessen: Comedian Don Clarke

„Eine Granate war auch Comedian Don Clarke. Der Brite sorgte für beste Stimmung im Saal, der auch knackevoll war. Der ist total locker drauf, wollte gar nicht in seine Garderobe, sondern saß mit uns in der Küche“, so Nicke, der übrigens in Zimkendorf wohnt. Er hofft, dass er auch in diesem Jahr bei der Auswahl der Künstler ein glückliches Händchen hat.

„Unsere Stammgäste aus Klausdorf und Stralsund kommen zu jeder Veranstaltung, auch wenn sie den Künstler nicht kennen. Ansonsten ist es schwierig, die Leute auch mal zu solchen Nummern zu bewegen, die man eben noch nicht aus ARD und ZDF oder RTL kennt. Aber wir sind da geduldig“, so Nicke mit einem Augenzwinkern.

Verein will E-Piano anschaffen

Bühnenlicht und Klang sind gut im Vorpommernhus. „Wir könnten vielleicht mal neue Boxen gebrauchen, aber zunächst wollen wir uns ein E-Piano anschaffen. Wir haben zwar einen Flügel, aber wenn wir den immer auf die Bühne trecken, leidet das Instrument. Das geht nicht.“ Baulich sei fast alles okay. Bis auf die Feuchtigkeit in einem Giebel, doch hier will die Gemeinde demnächst Geld in die Hand nehmen.

Vorpommernhus hat auch eine kleine Bibliothek

Vereinschef Manfred Nicke zeigt auf die Ahnengalerie, in der seit 2015 sämtliche Veranstaltungsplakate gesammelt werden. Quelle: Reinhard Amler

Natürlich ist das Vorpommernhus eng mit Musik und Kabarett verbunden. Aber hier ist noch mehr los. So startet die Gemeinde hier einige Veranstaltungen. Auch der Sportverein Klausdorf nutzt den Saal. Außerdem stehen Bauchtanz und Tanzstunden für Erwachsene im Kalender. „Die traditionellen Sachen, wie Ostermarkt und Tanz in den Mai mit der Gruppe Uran, sind natürlich wieder fest eingeplant“, so Manfred Nicke.

Übrigens gibt es im Vorpommernhus auch eine kleine Bibliothek, die täglich, außer montags, von 11 bis 17 Uhr geöffnet hat.

Lesen Sie auch:

Reges Treiben im Vorpommernhus: Kabarett im Kuhstall

Köster Klickermann klönt im Klausdorfer Kulturhus

Altenpleen macht’s vor: Erste Mitfahrbänke aufgestellt

Nieparser Landkino spielt wieder auf dem platten Land

Mehr zur Autorin:

Ines Sommer

Von Ines Sommer

Herzblatt-Show, Midsommerfest und buntes Dinner: Mit ihren Veranstaltungen haben Antje Hübner und Conny Eisfeld im Sommer 2019 den Stralsunder Hafen belebt. Ihren Laden müssen sie Ende Januar jedoch aufgeben.

17.01.2020

Am Streik haben sich am Donnerstag in Stralsund fast alle Busfahrer beteiligt. Etliche Hansestädter wurden überrascht, Eltern nahmen Kinder aus den Schulen.

16.01.2020

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Radfahrer ist am Donnerstag im Stralsunder Heinrich-Heine-Ring ein 75-Jähriger leicht verletzt worden.

16.01.2020