Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Knieperwall wird saniert
Vorpommern Stralsund Knieperwall wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 25.09.2015
Der Knieperwall wird saniert und aus diesem Grund ab 5. Oktober im Abschnitt vom Kütertor bis zum Kreisel Parkhaus Meeresmuseum bis November voll gesperrt.
Der Knieperwall wird saniert und aus diesem Grund ab 5. Oktober im Abschnitt vom Kütertor bis zum Kreisel Parkhaus Meeresmuseum bis November voll gesperrt. Quelle: Arno Zill
Anzeige
Stralsund

Autofahrer müssen sich auf eine neue Straßenbaustelle in Stralsund einstellen. Ab 5.Oktober wird der Knieperwall zwischen dem Kütertor und dem Kreisel am Parkhaus Meeresmuseum saniert und für den Fahrzeugverkehr komplett gesperrt. Die Umleitung führt über den Jungfernstieg und die Friedrich-Engels-Straße. Für Anwohner bleibt der Knieperwall aus Richtung Tribseer Damm/Frankenwall bis zum Kütertor befahrbar.

Die Bauarbeiten sollen bereits Anfang November abgeschlossen sein. „Das ist schon ein enges Zeitfenster“, sagt Stephan Bogusch, Leiter der Abteilung Straßen und Stadtgrün bei der Stralsunder Stadtverwaltung. Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Die Außentemperaturen dürfen für den frischen Asphalt nicht niedriger als drei bis fünf Grad sein. Die relativ kurze Bauzeit ist laut Bogusch machbar, da es sich „nur“ um die reine Erneuerung der Fahrbahn handelt. Die Versorgungskanäle sind nicht betroffen, weil Rohre bereits früher ausgetauscht wurden. Und auch die Nebenanlagen wurden im Zusammenhang mit der Ufersanierung bereits neu gestaltet. Sowohl Fußgänger als auch Radfahrer können den Bereich ungehindert passieren.

Bereits kommenden Donnerstag wird an der Einmündung zum Kütertor die Mittelinsel abgebaut. Denn während der Baumaßnahme wird die Ausfahrt aus der Altstadt durch das Kütertor möglich sein. Autos können dann nach links auf den Knieperwall in Richtung Tribseer Damm abbiegen.



Walther, Marlies