Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kütertor droht Schicksal als Bauruine
Vorpommern Stralsund Kütertor droht Schicksal als Bauruine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 08.07.2014
Seit Monaten hat sich auf der Baustelle am Kütertor nichts mehr getan. Offenbar ist dem Investor das Geld ausgegangen.
Seit Monaten hat sich auf der Baustelle am Kütertor nichts mehr getan. Offenbar ist dem Investor das Geld ausgegangen. Quelle: Alexander Müller
Anzeige
Stralsund

Einem der geschichtsträchtigsten Orte der Hansestadt droht ein Schicksal als Bauruine. Seit Monaten bleiben die Arbeiter auf der Baustelle am Stralsunder Kütertor weg, und daran wird sich wohl so schnell nichts ändern. Nach OZ-Informationen hatte der Investor – das Berliner Petruswerk – zuletzt Probleme, Geld für die Fertigstellung aufzutreiben. „Das Projekt ist von Anfang an unterfinanziert gewesen“, sagt ein Insider. Die Banken hätten sich demnach schwer getan, für die teure und daher risikoreiche Sanierung der historischen Gebäude die finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen. Nach Umstrukturierungen im Unternehmen sollen die Probleme aber nun ausgeräumt sein. Laut einer am Bau beteiligten Firma wird derzeit der September als neuer Baustart angepeilt. Eigentlich sollte der Komplex bereits im Frühjahr 2014 fertig sein. Dort sollen 24 Luxus-Wohnungen entstehen.


Lesen Sie hier den ganzen Text: Kütertor: Verfallen Edel-Häuser zu Ruinen?



Alexander Müller